So kannst du eine offene Beziehung führen

        offene Beziehung    

Das Sexleben hat sich irgendwie festgefahren, du fühlst dich im Alltagstrott verhaftet. Betrügen ist nicht dein Fall; eine Trennung von deiner Freundin kommt für dich aber auch nicht in Frage. Eine offene Beziehung wäre doch die Lösung. nur wie sagst du es deiner Partnerin? Wir haben recherchiert und für dich Fakten zum Mythos offene Beziehung gesammelt.

 

Überlege dir, warum du eine offene Partnerschaft willst

Hast du Fantasien, die dir deine Partnerin nicht erfüllen kann? Brauchst du Abwechslung? Willst du dich sogar verlieben und suchst daher eigentlich sogar eine polyamore Beziehung? Du wirst deiner Freundin ganz genau erklären müssen, warum du diesen Schritt tun möchtest, um sie von der Möglichkeit zu überzeugen.

 

Wie sag ich es meiner Partnerin?

Fühle ein bisschen vor – du kennst deine Partnerin und weißt vielleicht schon ungefähr, wie sie dazu steht. Sucht euch einen neutralen Rahmen für euer Gespräch und lasst euch nicht stören. Sei auf jeden Fall ehrlich, offen und absolut aufrichtig zu deiner Partnerin. Und noch wichtiger: geh gut vorbereitet in das Gespräch. Überlege dir, was sie sagen oder fragen könnte, und welche Antworten du darauf hast.

 

Was tun, wenn sie nein sagt?

Überlege dir, wie wichtig es dir ist, eine offene Beziehung zu führen. Kannst du dir vorstellen, dass du sie betrügst, wenn sie eine offene Beziehung ablehnt? In diesem Fall ist es vielleicht besser, die Beziehung zu beenden? Ist sie dir wichtiger als die offene Beziehung? Dann geh den Kompromiss ein. Schlechte Lösungen sind nur unehrliche Lösungen.

 
Die 10 größten Fehler, die Männer in einer Beziehung machen können

Die 10 größten Fehler, die Männer in einer Beziehung machen können

 

Sie hat ja gesagt! Der erste Schritt: Bekennt euch zueinander

Offene Beziehungen sind kein erster Schritt ins Single-Leben. Offene Beziehungen sind dazu da, sich auszuleben oder Fantasien umzusetzen, die man mit der Partnerin oder dem Partner nicht ausleben kann und das gegenseitig zu respektieren und füreinander und für sich selbst zu tun. Am besten ist es, für den Anfang eine Probezeit von einigen Wochen oder Monaten zu vereinbaren und am Ende nochmal gemeinsam zu überdenken, ob eine offene Beziehung der richtige Weg ist.

 

3 Grundregeln einer offenen Beziehung: Ehrlichkeit, Ehrlichkeit und Ehrlichkeit

Offen heißt nicht distanzierter – offen heißt, offen und ehrlich sein zu können. Das sollte in jeder Beziehung wichtig sein, aber in offenen Beziehungen ist Ehrlichkeit doppelt und dreifach so wichtig. Ehrlichkeit setzt ein bedingungsloses Vertrauen voraus. Durch Heimlichkeiten und Lügen kannst du dieses Vertrauen jedoch schnell zerstören.

 

Lege die Rahmenbedingungen klar fest

Eure Beziehung – eure Regeln. Überlegt euch gemeinsame Rahmenbedingungen, die für die offene Beziehung gelten sollen und mit denen ihr euch beide wohlfühlt: Willst du andere Personen in deine eigene Wohnung, dein engstes Lebensumfeld mitbringen? Willst du mit deiner Affäre auch befreundet sein? Wann nimmst du dir Zeit für deine Freundin? Wer sollen deine Affären sein und wo willst du sie kennen lernen? Überlegt euch, welche Hindernisse und Probleme euch begegnen könnten und welche Spielregeln ihr in diesen Situationen befolgen solltet. Manchmal hilft es auch, diese Spielregeln wieder rauszukramen und neu zu überdenken – Menschen und Situationen ändern sich und mit jeder Affäre wirst du an Erfahrung für dich und deine Beziehung reicher.

 
offene Beziehung

 

Lerne mit Eifersucht umzugehen

Anfangs ist die Idee vielleicht verlockend, dass du mit einer anderen Sex hast. Aber dann findet deine Freundin jemanden und in deinem Kopf geht es rund: kann der andere mehr als du? Ist er besser bestückt? Ist er witziger als du? Könnte sie sich am Ende vielleicht gar in ihn verlieben? Jetzt gilt es, cool zu bleiben: regelt im Vorfeld schon, was für die Beziehung exklusiv bleibt. Vielleicht bleibt das Kuscheln nach dem Sex nur dem Partner vorbehalten oder Dates, die nichts mit Sex zu tun haben. Und: versuche, dich für deine Partnerin zu freuen und freue dich darauf, wenn sie ihre neuen Erfahrungen mit in die Beziehung bringt, dass sie euch beiden zugutekommen können!

 

Verhüte

Du willst weder selbst krank werden noch deine Freundin anstecken. Nur Kondome können vor sexuellen Erkrankungen schützen. Besuche auch regelmäßig den Arzt, um sicher zu gehen, dass alles in Ordnung ist. Auch das gehört dazu, um ein Umfeld des Vertrauens zu schaffen.

 

Unterdrücke die Gefühle nicht

Wenn du eifersüchtig oder neidisch bist, dann gib es im Gespräch mit deiner Partnerin offen zu. Ehrlichkeit ist eben doch alles. Ein klärendes Gespräch oder neu ausverhandelte Spielregeln können zu einer gelungenen Partnerschaft beitragen und euer gegenseitiges Vertrauen stärken.

5 Schritte, um erfolgreich über eure Beziehung zu reden

5 Schritte, um erfolgreich über eure Beziehung zu reden

 

Fotos: Oleksiy Maksymenko; Image Source / Getty Images

Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.