Warum du öfter mal das Telefon benutzen solltest

        Vorteile Telefonieren    

Wir befinden uns im Zeitalter der Technologisierung, der Kommunikation und der Globalisierung. Durch diese drei Faktoren sind wir mittlerweile mit vielen Teilen dieser Welt verknüpft und der Mensch entwickelt sich so schnell wie nie zuvor. Wir besitzen inzwischen ein so enormes Tempo, dass sogar neue Erfindungen schnell veraltet sind. Dies kann man vor allem beim Handy beziehungsweise dem Smartphone beobachten. Die SMS wurde schon länger durch Messenger Apps verdrängt, doch aus irgendeinem Grund gibt es außer Facetime und Co. keine wirklichen Alternativen zum Telefonieren. Das ist auch gut so! Heute erklären wir dir, warum telefonieren in der heutigen Zeit wichtiger ist, als je zuvor.
 

1: Text ist langsam

E-Mails und SMS funktionieren im Prinzip gleich. Man schreibt eine Nachricht an die gewünschte Person. Diese liest die Nachricht macht sich Gedanken darüber und formuliert sehr bedacht seine Antwort, man hat ja auch unendlich viel Zeit, um dies zu tun. Wenn man nun eine Antwort erhält geht der Prozess wieder von vorne los. Es ist also leichter eine sehr gute Antwort über Textnachrichten zu geben, man kann sich zur Ausarbeitung dieser sogar Hilfe von außerhalb holen. Problematisch an diesem Verfahren ist allerdings, dass es sehr langsam ist. Des Weiteren kannst du dir nicht sicher sein, ob deine Nachricht überhaupt jemanden erreicht. Sollte sie ankommen, ist die Geschwindigkeit aber wieder von sehr vielen Faktoren abhängig, wie zum Beispiel die Häufigkeit, wie oft dein Gegenüber seine E-Mails checkt. Vor allem in der heutigen Berufswelt ist Geschwindigkeit ein wichtiger Faktor.
 

2: Das Telefon wird wichtiger

In der Arbeitswelt wird man irgendwann auf Grenzen stoßen, wenn man Telefonate meidet. Das fängt schon bei Einstellungsgesprächen an. Immer häufiger ist das telefonische Gespräch ein wichtiger Teil des Bewerbungsgespräches, der in einigen Fällen sogar das Gespräch ersetzt. Warum auch nicht! Die Bewerbung und bei einer Initiativbewerbung auch das Anschreiben, sind bis aufs Letzte perfektioniert, zumindest sollte es so sein. Wie schon beim 1. Punkt hast du ja kein Zeitlimit, um deine Bewerbung anzufertigen. Der Arbeitgeber hat aber ein großes Interesse daran, den Menschen hinter der Bewerbung kennenzulernen, so wie er wirklich ist.
 

3: Globalisierung

In der Berufswelt arbeiten die Menschen über immer größer werdende Distanzen zusammen, was ein Nebeneffekt der Globalisierung ist. Dadurch wird das Arbeiten effektiver und viele Menschen lösen gemeinsam Problemstellungen, die früher nicht gelöst werden konnten. So ist es gerade bei international agierenden Unternehmen nicht unüblich, Meetings per Videokonferenz mit Menschen aus der ganzen Welt zu führen, was dem Telefonieren sehr stark ähnelt. Bei so wichtigen Besprechungen würde bei der Kommunikation über E-Mails einiges an Daten verloren gehen.

Das liegt auch daran, dass der Mensch viele Informationen aus der Mimik und den direkten Handlungen des Gegenübers schließt. Wichtige Elemente der Berufswelt setzen die oben genannten Kommunikationsfähigkeiten also voraus.
 

4: Unterschiede zwischen Generationen

Generationen treffen alltäglich aufeinander, die Arbeitswelt ist allerdings eine Besonderheit, da hier auch Generationen zusammenarbeiten müssen. Ältere Generationen, wie die Baby Boomer und Generation X, greifen gerne mal zum Telefon, die Generation Y, welche momentan den Arbeitsmarkt flutet, tendiert aber dazu, das Telefon zu meiden. Da viele Führungspositionen mit erfahrenen Mitarbeitern besetzt sind, ist es wichtig, die Gewohnheiten der anderen zu respektieren und sich diese auch anzugewöhnen. Es wird dir in deiner Berufslaufbahn hilfreich sein.
 

5: Professionell und persönlich

Aus den oberen Punkten geht hervor, dass das Telefon das beliebteste Hilfsmittel in der Berufswelt ist, vor allem wenn es dabei um Wichtiges geht. Wirft man einen Blick auf den Alltag, fällt es besonders auf: Handelt es sich um ein wichtiges Anliegen, vor allem unter Zeitdruck, so greifen wir zum Telefon. Nur so kann man sichergehen, dass das Gegenüber die Nachricht erhalten hat. Zusätzlich hört man sofort die Reaktion des anderen und man hat die Möglichkeit, zwischen den Zeilen zu lesen, was bei Nachrichten wesentlich komplizierter ist.
 

Das Telefonat ist die einzige Möglichkeit schnelle, direkte Antworten zu bekommen. Außerdem ist es die Form der Kommunikation, die dem realen Gespräch am nächsten kommt, abgesehen von Videotelefonaten wie bei Skype. Wir neigen dazu, unangenehme Dinge nicht über das Telefon zu klären, doch es ist die schnellste Variante, das Problem zu lösen. Also nimm dein Handy in die Hand und hör nie wieder auf zu telefonieren!

 

 

Fotos: Bernhard Lang; Logovski / Getty Images



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.