Das Alter – eine Büchse der Pandora

        Älter werden    

Das Leben besteht aus vielen verschiedenen Phasen, die dich prägen und bestimmen, was du in der Zukunft bist, was du machst. Schon während des Studiums beziehungsweise der Ausbildung arbeiten wir auf das hin, was wir später einmal werden wollen. Dennoch hört man ab einem gewissen Alter stets Beschwerden über das älter werden. Denn die Zukunft ist ungewiss und jedes neue Lebensjahr ist ein Schritt in Richtung eines alten Ichs. Das Alter hält einige unangenehme Situationen für dich bereit, die meisten davon kann man nicht mal verhindern. Heute werden wir dir ein paar dieser Unannehmlichkeiten vorstellen und zeigen, was du dagegen tun kannst. Aber dabei nicht vergessen: das Alter ist nicht nur schlecht!
 

1. Wo sind meine Haare hin?

Haarausfall ist ein omnipräsentes Problem von Männern, welches mit lustigen Hilfsmitteln daherkommt. Bei den meisten Männern fängt das Haar ab dem 30. Lebensjahr an zu lichten. Dies hängt mit dem Testosteronhaushalt zusammen. Die einzige sichere Möglichkeit Haarausfall vorzubeugen wäre es, sich die Hoden abnehmen zu lassen. Ob dir das Wert ist, bleibt deine Entscheidung. Der Wirkstoff Finasterid verhindert, dass Testosteron umgewandelt wird. Es wäre also eine Möglichkeit Finasterid einzunehmen, um das Problem in den Griff zu bekommen. Doch die Einnahme müsste schon zwischen dem 30. Und 40. Lebensjahr geschehen und dürfte nicht wieder abgesetzt werden. Da man die Kosten selber tragen muss, ist dieses Hilfsmittel eher teuer und mühselig. Auch Haarwuchsmittel ist kein bewehrtes Produkt. Die beste Hilfe für Haarausfall ist die Akzeptanz! Glatzen sehen nicht schlecht aus und wenn du über dem Problem stehst, hast du dann überhaupt noch ein Problem?
 

2. Früher stand er wie eine eins!

Potenzprobleme kommen auf jeden Mann zu! Dies ist mit der Evolution zu erklären. Wir leben wesentlich länger als vor einigen Jahren. Unsere frühere Bestimmung war es, etwa 40 Jahre alt zu werden und uns fortzupflanzen. Dass du mit 50-90 Jahren keine Sexmaschine mehr bist, ist also nicht deine Schuld, sondern die der Evolution! Die Zellen aus denen wir bestehen sind ab einem gewissen Alter nicht mehr das, was sie mal waren und können nicht die gleiche Leistung bringen. Mit der Standfestigkeit lässt auch die Lust nach, was das Benutzen von Mitteln wie Viagra erschwert, da für ihre Wirkung ausreichend Lust und Erregung vorhanden sein muss. Insgesamt gibt es drei Alternativen zu Medikamenten: Man kann sich etwas in den Penis spritzen lassen, ein Gel in die Harnröhre einführen oder eine Vakuumpumpe benutzen. Wer hätte gedacht, dass die Vakuumpumpe die einzige Möglichkeit ist, bei der die Krankenkassen einen Teil der Kosten auf sich nehmen? Alle Varianten haben Vor- und Nachteile, es liegt an dir herauszufinden, was die beste Variante für dich ist.
 

3. Läuft bei dir!

Inkontinenz im Alter hört sich anfangs sehr drastisch an, doch dieser Begriff beschreibt viele Fälle, die eine unterschiedliche Schwere besitzen. Häufig verbreitet ist das so genannte „Nachtropfen“. Du wirst ab einem gewissen Alter feststellen, dass immer ein bisschen in der Unterhose landet, egal wie lange du schüttelst. Dazu kommt, dass du nicht mehr so lange warten kannst, bis du den befreienden Toilettengang antrittst. In diesem Fall können Medikamente helfen, doch wir empfehlen Einlagen! Hier haben sich vor Allem die Einlagen von Tena Men bewiesen. Die Diskretion und Qualität überzeugt und sorgt dafür, dass man gar nicht mehr zu Medikamenten greifen will. Die Produkte können sogar gratis ausprobiert werden. Die Produkt-Palette reicht von sehr diskreten „Shields“, die dem Nachtropfen perfekt nachbeugen, über Einlagen bis hin zu Schutzunterwäsche. Die Produkte sind für unterschiedlich starke Blasenschwächen konzipiert. Tena Men besitzt Produkte für jeden Fall und du kannst dir sicher sein, dass dir – solltest du Probleme mit der Blase haben – bei Tena geholfen wird. Nimm deine Finger weg von Medikamenten und vertraue auf diskrete Einlagen.
 

 

 
Nach all diesen Einblicken bleibt aber dennoch zu sagen, dass Älterwerden wirklich nichts Schlechtes ist! Mit einem fortgeschrittenen Alter kommt auch eine Weisheit daher, die junge Menschen niemals besitzen werden, denn diese Erfahrung und Bildung hat sich über Jahrzehnte entwickelt. Ältere Menschen sind in vielen Aspekten kompetenter und weitaus erfahrener als junge Menschen. Im Leben erreicht man immer wieder Punkte, an denen man an sein früheres Ich denkt und einem bewusst wird, was man doch alles falsch gemacht hat. Lehne dich im Alter also zurück und belächle all die falschen Entscheidungen, die andere in deinem Umfeld treffen werden, die du schon vor langer Zeit getroffen und daraus gelernt hast.

 

Foto: Westend61 / Getty Images



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.