9 Bürosünden, die du dir SOFORT abgewöhnen solltest

        Büro Sünden    

Schlechte Angewohnheiten im Büro sind nicht nur ungesund für dich, sondern lassen dich auch unattraktiv und älter wirken, als du bist. Deshalb solltest du dir derartige, schlechte Angewohnheiten ganz schnell wieder abgewöhnen. Die neun schädlichsten Bürosünden haben wir für dich herausgesucht. Gehe einmal in dich, ob auch du einige oder womöglich alle dieser Büro-Sünden begehst und falls ja, dann ändere das SOFORT!
 

Die erste Bürosünde:
Zu langes Sitzen

Wenn du zu lange auf deinem Bürostuhl sitzt und dich nicht bewegst, schadest du nicht nur deiner Gesundheit, sondern wirkst auch unattraktiv und älter als du bist. Dieser Bewegungsmangel lässt den Kreislauf ins Stocken geraten du erhöhst sogar das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes oder Krebs durch zu langes Sitzen im Büro. Außerdem geht diese schlechte Angewohnheit auf den Rücken und schadet der Muskulatur. Rückenschmerzen und Kopfschmerzen sowie Nackenverspannungen sind die Folge davon. Vermeide das, indem du zwischendurch immer einmal aufstehst, hin und her gehst oder dich zumindest während des Sitzens am Schreibtisch ein wenig bewegst.
 

Die zweite Bürosünde:
Zu viel Stehen

Es ist nicht besser, wenn du statt ständig viel zu sitzen zu viel still stehst. Auch das schadet deinem Körper. Wichtig ist der Wechsel zwischen stehen, sitzen und laufen, damit es nicht zu Kreislaufstörungen, Verspannungen, Rückenproblemen, Kopfschmerzen und allen anderen Störungen kommt, die auch durch zu langes Sitzen im Büro entstehen können.
 

Die dritte Bürosünde:
Falsches Sitzen

Besonders Bildschirmarbeitsplätze erfordern es oft, länger im Büro zu sitzen als es gut tut. Wenn du denn schon so eine Tätigkeit ausübst, solltest du besonders darauf achten, richtig zu sitzen.

Tisch und Stuhl müssen gut aufeinander abgestimmt sein, so dass deine Unterarme waagerecht auf der Schreibtischplatte liegen können. Dann sitzt du schon einmal gerade, was deinen Rükken schont. Dann achte auf deine Beine. Deine Ober- und Unterschenkel sollten etwas mehr als einen rechten Winkel bilden, wenn du sitzt. Tun sie das nicht, schnürst du die Blutzirkulation stundenlang ab. Das geht auf den Kreislauf und ist sehr ungesund. Du solltest auch unbedingt die gesamte Sitzfläche und die Rückenlehne des Bürostuhls nutzen. Dann ist es wichtig, dass du die Tastatur und den Bildschirm optimal ausrichtest. Der Abstand von deinen Augen zum Bildschirm sollte ungefähr 50 bis 80 cm betragen. Der Bildschirm sollte möglichst tief stehen und etwas geneigt sein. Dann sollte dein Bildschirm bei einem Bildschirmarbeitsplatz genau mittig vor dir stehen. Wichtig ist zusätzlich, immer einmal die Sitzposition zu wechseln, damit du dich beim Sitzen nicht verkrampfst.
 

Die vierte Bürosünde:
Zu wenig ausgleichende Bewegung

Wenn du schon den ganzen Tag im Büro sitzen musst, dann gleiche das unbedingt in deiner Freizeit aus. Gehe in den Arbeitspausen raus und bewege dich an der frischen Luft. Sorge außerdem dafür, dass du jeden Tag nach Feierabend oder auf dem Weg zur Arbeit und zurück viel Bewegung hast. Du kannst wenn möglich zu Fuß zur Arbeit gehen oder mit dem Rad fahren. Geht das nicht, dann tu das in deiner Freizeit oder treibe regelmäßig mindestens eine halbe Stunde täglich etwas Sport.
 

Die fünfte Bürosünde:
Der falsche Umgang mit der Klimaanlage

Eine Klimaanlage trocknet die Haut aus und sorgt auch dafür, dass Krankheitskeime ständig durch den Raum gewirbelt werden. Wenn es geht, drehe nicht ständig die Klimaanlage auf, sondern reguliere die Temperatur im Raum lieber durch die Heizung und die Fenster, wenn es möglich ist. Ist das nicht machbar, dann gehe auf jeden Fall in der Mittagspause nach draußen.
 

Die sechste Bürosünde:
In den Pausen durcharbeiten

Auch wenn viel zu tun ist, vermeide es, dass du wegen zu viel Arbeit deine Pausen ausfallen lässt. Ab und zu braucht dein Körper etwas Entspannung. Auch gesundes Essen ist wichtig für dich. Also lasse keinesfalls das Mittagessen ausfallen. Ersetze es unter keinen Umständen häufiger durch irgendwelche ungesunde Snacks wie Süßigkeiten. Das schadet nämlich deinem Körper, deiner Gesundheit und deinem attraktiven Aussehen.
 

Die siebte Bürosünde:
Übereinander geschlagene Beine

Ebenfalls eine sehr schlechte Angewohnheit vieler Menschen ist es, im Büro häufig die Beine übereinanderzuschlagen. Auch das geht auf den Kreislauf und stört die gesunde Blutzirkulation. Gewöhne dir das ab und stelle die Beine nebeneinander, wenn du sitzt.
 

Die achte Bürosünde:
In müden Augen reiben

Auch wenn es schwer fällt, gewöhne dir ab, dir ständig die Augen zu reiben, wenn du dich durch zu langes Lesen oder Schauen auf den Bildschirm müde und abgespannt fühlst. Dieses Augen reiben sorgt dafür, dass Keime in die Augen kommen und sie sich deshalb entzünden können. Wenn du abgespannt bist, schau lieber einmal kurz aus dem Fenster. Das hilft gegen müde Augen und ist viel besser für dich.
 

Die neunte Bürosünde:
Der falsche Umgang mit Desinfektionsmitteln

Wenn du auch zu den Leuten gehörst, die sich im Büro laufend die Hände waschen und dabei zu Desinfektionsmitteln greifen, dann gewöhne dir das ganz schnell wieder ab. Diese Desinfektionsmittel trocknen die Haut aus. Das sorgt dafür, dass deine Hände bald alt, faltig und hässlich aussehen. Vermeide es deshalb, zu häufig Desinfektionsmittel zu benutzen und creme deine Hände häufiger ein, denn das tut der Haut gut.
 

Wir hoffen, dass wir dir mit diesen Tipps ein paar gute Ratschläge für deinen Büroalltag mit auf den Weg geben konnten und du in Zukunft diese neun Bürosünden nicht mehr begehst.

Welcher dieser neun Bürotypen bist du?

Neun Bürotypen, die wir garantiert alle kennen

 

Foto: lankogal/iStock.com



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.