Von einer Talentshow bis an die Spitze der Charts – Marco Mengoni

        Marco Mengoni    

Mehr als 35 Platin-Auszeichnungen, sieben Nr.1-Alben und drei MTV Europe Music Awards – dass es eines Tages mal so steil mit ihm durch die Decke gehen wird, hat der italienische Superstar auch nie für möglich gehalten. Marco Mengoni schafft scheinbar alles, was er anpackt. Nur die deutsche Sprache hingegen macht es ihm nicht leicht!

Ajouré: Mit deiner Teilnahme an der dritten Staffel der italienischen Version von „The X Factor“ wurdest du schlagartig berühmt – und zählst mittlerweile zu Italiens Superstars. Worin glaubst du, liegt dein Erfolg?

Marco: Keine Ahnung, wirklich. Ich war schon seit jeher ganz besonders zielstrebig und bin immer mit beiden Beinen fest auf dem Boden gestanden. Mein größter Wunsch war es schon immer, mich durch Musik auszudrücken und sie mit anderen zu teilen. Und genau das mache ich jetzt.

Ajouré: Du hast bei den MTV Europe Music Awards als erster Italiener den Preis als „Best European Act“ gewonnen. Wie war das Gefühl damals?

Marco: Es war enorm! Einfach unglaublich! Als ich jünger war, habe ich immer die EMAs im Fernsehen geschaut – mit europäischen und internationalen Künstlern. Ich habe mir nie erträumen lassen, einmal unter den Nominierten zu sein – geschweige einen Award zu gewinnen. Es war weit mehr als nur ein Traum, der wahr wurde. Und es war zudem eine große Motivation, mit meiner Arbeit und Musik immer weiterzumachen.

Marco Mengoni

Ajouré: Könntest du dir vorstellen, selber einmal in der Jury einer Castingshow zu sitzen?

Marco: Ich bin sehr konsequent, wenn es um meine Arbeit geht. Ich weiß genau, was ich mag und was auf meinem Album sein soll. Und wenn ich auf der Bühne bin, dann sind da all diese subjektiven Entscheidungen an meine Persönlichkeit angelehnt. Deshalb ist es für mich fast unmöglich, mich mir als Juror in einer Castingshow sitzend vorzustellen und über andere zu urteilen, deren Persönlichkeit so unterschiedlich zu meiner ist. Das ist eine schwierige Aufgabe und momentan sehe ich mich noch nicht in dieser Rolle.

Ajouré: Wie kommt es eigentlich, dass du so einen guten Bezug zu Deutschland hast?

Marco: Das begann im Grunde alles mit meiner Teilnahme am Eurovision Song Contest. Seitdem interessiert man sich auch in Deutschland für meine Musik. Letzten Herbst bin ich sogar durch Deutschland getourt. Ich war zunächst etwas nervös, vor einem Publikum zu performen, das mich noch nicht so richtig kennt, zudem meine Texte nicht ganz versteht und generell eine andere Musikkultur hat. Doch sobald ich auf der Bühne stand, überkam mich ein ganz wundervolles Gefühl – wie eine Art Umarmung in einer anderen Sprache.

Ajouré: Du hast auch mit einer unserer talentiertesten Sängerinnen – Grace Capristo – ein Duett aufgenommen. Wie kam es dazu?

Marco: Oh, meine Freundin Grace! Ich bekam die Möglichkeit, mich dem deutschen Publikum zu präsentieren und ich wollte dafür etwas ganz Besonderes herausbringen. Also habe ich mich ein bisschen über die deutsche Musik-Szene schlau gemacht und bin auf Grace gestoßen, die zu der Zeit musikalisch auf den Spuren ihrer italienischen Wurzeln war – also haben wir uns getroffen!

Wir nahmen gemeinsam das Duett „Ricorderai l’amore” auf. Bei manchen meiner Deutschland-Konzerte haben wir den Song auch gemeinsam auf der Bühne performt. Sie ist eine starke Frau und eine super talentierte Sängerin. Wir haben wirklich hart gearbeitet, hatten aber auch gute Zeiten und gemeinsam viel gelacht, z.B. als sie versucht hat, mir Deutsch beizubringen.

Marco Mengoni

Ajouré: Wie steht es denn jetzt um deine Deutsch-Kenntnisse?

Marco: Fragen wir mal Grace nach meinen Bemühungen Deutsch zu sprechen. Ich glaube, wenn sie daran denkt, muss sie noch immer lachen. Aber ich gebe nicht auf! Immer, wenn ich in Deutschland bin, lerne ich ein neues Wort. Ich bin fasziniert von eurer Sprache.

Ajouré: Für alle, die kein Italienisch können: Worum geht es in deinem aktuellen Song „Onde“?

Marco: „Onde“ (zu Deutsch: „Welle“) ist mein neuster Song, den ich bereits bei meiner letzten Tour auf der Set-Liste hatte. Es geht um zwischenmenschliche Beziehungen, die sich immer im Wandel befinden und darum, wie diese Veränderungen uns dabei helfen, uns weiterzuentwickeln. Es geht in dem Song darum, wie wir uns verändern und Minute für Minute, Welle für Welle, stärker werden. Ich bin besonders zufrieden mit der Sound Remix-Version – es ist unmöglich, sich nicht zu bewegen, wenn man den Song hört. Es ist ein Lied zum Tanzen – ganz ohne Einschränkungen.

Ajouré: Und wie sieht es mit englischsprachigen Songs aus?

Marco: Auf meinem Album sind ein paar englische Tracks und ich singe auch in Englisch auf Tour. Ich singe wirklich gerne in der Sprache. Denn es gibt Texturen und Töne, die mit dem Englischen super harmonieren, sodass es meistens spontan genutzt wird.

Marco Mengoni

Ajouré: Was sind deine Pläne für die Zukunft? Geht es auch wieder in Deutschland auf Tour?

Marco: Wenn ich könnte, würde ich mein Leben lang nur touren und performen. Diesen Sommer bin ich nur auf drei Festivals aufgetreten – das ist nicht genug! 🙂

Aber nach einer langen Zeit auf Tour und im Studio musste ich meine Batterien einfach mal aufladen und meinen Kopf wieder freibekommen. Also habe ich mir von allem eine Pause genommen und mich nur auf das Wesentliche konzentriert, neue Ideen gesammelt und an zukünftige Projekte gedacht. Aber ja, ich werde auch nach Deutschland zurückkommen, ich habe eine ganz besondere Verbindung zu eurem Land … um ehrlich zu sein vermisse ich es sogar.

Ajouré: Du hast es eben bereits angesprochen: Wie schaffst du es, wieder Kraft zu tanken?

Marco: Die letzten zwei Jahre waren ziemlich hart. Es war zwar unglaublich, aber ich habe auch nie aufgehört. Deshalb habe ich mir jetzt einmal eine kleine Auszeit gegönnt und bin viel gereist. Ich war dabei an vielen verschiedenen Orten, an denen ich bisher noch nie war und traf dort auf Menschen mit anderen Kulturen und Gewohnheiten. Das hat mir dabei geholfen, wieder Kraft zu schöpfen und hat mich zudem auch für meine zukünftigen Arbeiten inspiriert.

Außerdem koche ich auch noch sehr gerne – für meine Familie und Freunde. Das ist super entspannend, großartige Momente miteinander zu teilen.

 
Marco Mengoni

 
Auf der neu aufgelegten Special Edition seines 2015 erstmals erschienen Albums ‚Parole In Circolo‘ sind nun zusätzlich fünf Bonus-Songs zu finden. Neben einem Duett mit UK-Star Paloma Faith und den zwei brandneuen Songs ‚Sai Che‘ und ‚Onde‘ findet sich auch das Duett des Jahres ‚Ricorderai l‘amore (Remember The Love)‘ zusammen mit der deutschen Sängerin Grace (ehemals Mandy) Capristo.

 
Lies dir auch unsere letzte Coverstory mit Felix von Jascheroff durch!

Felix von Jascheroff im Interview: „Nur 20 Sekunden Mut und es passieren wunderbare Dinge.“

 

Fotos: (c) Sony Music; Emilio Tini

Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.