Mandy Lange: Ich mag es frech & sexy!

        Mandy Lange Interview    

Liebe Mandy, man kann sagen, dass deine Karriere so richtig ins Rollen kam, als du zur Miss Tuning gewählt wurdest. Das war 2012 und du damals erst süße 23 Jahre alt. Direkt im Anschluss an die Tuning Messe durftest du den Tuning-Kalender in Kroatien shooten. Wie aufregend war diese Zeit für dich?

Ja, das kann man schon so sagen. Als ich zur Miss Tuning gewählt wurde ist erstmal die Presse so richtig auf mich aufmerksam geworden und ich habe immer mehr Bekanntheitsgrad genossen, aber darauf kann man sich nicht ausruhen – man muss immer noch viel Akquise selber betreiben, um voranzukommen. Das Jahr der Miss Tuning war sehr spannend für mich und hat mir gezeigt, dass sich harte Arbeit auszahlt.

Würdest du sagen, dass dieses Shooting wegbereitend für deine weitere Karriere war?

Ja, das war es auf jeden Fall. Es war mein erstes Shooting, das so umfangreich und professionell war.

In den letzten Monaten hast du sehr erfolgreich für unterschiedliche Kunden gearbeitet. Anfang 2015 für Salitos – große Namen, die sich mittlerweile in deinen Referenzen finden. Wie viele Anfragen bekommst du so?

Sagen wir mal so, es wird schon immer mehr und die Anfragen immer interessanter.
 

Mandy Lange Kalender
 

Hast du schon Angebote bekommen, die dir zu krass oder unmoralisch waren? Wo ziehst du deine deine Grenze?

Es gibt viele Anfragen von Privatpersonen, die gerne ein Shooting mit mir machen möchten, einfach so, nur für sich privat und das geht natürlich gar nicht. Ansonsten kann ich sagen, dass ich von unmoralischen Angeboten zum Glück noch verschont geblieben bin.

Du lässt dich hauptsächlich in Unterwäsche, oftmals sogar oben ohne ablichten. Hast du jemals Berührungsängste gehabt?

Oftmals stimmt so nicht – es gibt nicht wirklich viele Bilder von mir oben ohne. Das war eine Ausnahme für den hochwertigen Liqui Moly-Kalender und jetzt in der August-Ausgabe von meinem Kalender „Frech und Sexy“.

Wie hat sich dein erstes Erotik-Shooting ergeben? War deine Familie eigentlich sehr geschockt, als sie deine Brüste das erste Mal auf Hochglanzpapier erblickt hat?

Da es noch nicht oft vorkam und sie dieses Bild vom Liqui Moly-Kalender sehr schön fanden, sagen sie da nichts zu und sie wissen auch, dass sie eh nicht wirklich mit mir reden können was dieses Thema angeht.
 

Mandy Lange Kalender
 

Eigentlich hast du ja einen kaufmännischen Beruf gelernt. Das war scheinbar nichts für dich…?!

Nein, nicht so wirklich, ich bin aber froh, dass ich eine abgeschlossene Ausbildung gemacht habe. Aber ich wollte schon immer reisen und was erleben und solange ich jung bin, nehme ich so viel wie möglich mit.

Für 2016 hast du nun deinen ersten, ganz eigenen Kalender herausgebracht. Sicherlich ist das ein hartes Stück Arbeit gewesen …

Ja, das war es definitiv. Die Planung begann schon im Frühjahr und irgendwie hatte nichts so funktioniert, wie ich es mir vorgenommen hatte. Aber ich finde der Stress hat sich gelohnt und der Kalender kann sich sehen lassen 😉

Der Kalender heißt „Frech & Sexy“. Du posierst sehr sinnlich, unter anderem auch in der Küche und auf dem Fußballfeld. Wie persönlich sind diese Motive?

Die Bilder sprechen das aus, was ich bin – eben FRECH UND SEXY, sie sollten alle sinnlich und schön werden und natürlich immer sexy. Das lebe und liebe ich und genau das soll auch so rüberkommen.
 

Mandy Lange Kalender
 

Wenn du für Kunden arbeitest, sind Stil und Setting vorgegeben. Der Kalender ist jedoch ein eigenes Projekt. Wie würdest du deinen eigenen Stil beschreiben?

Ich mag es frech und sexy, versuche dabei aber immer einen stilvollen Hauch mit einzubinden.

Was macht die private Mandy aus? Was tust du gerne, wenn du nicht gerade vor der Kamera posierst?

Ich versuche sehr viel Zeit mit Freunden und meiner Familie zu verbringen und ich reise auch unheimlich gerne privat. Ich gehe auch sehr gerne reiten, besuche gerne Konzerte – ab und zu auch mal klassische Konzerte, die sind super, wenn man viel Stress hatte. Ansonsten bin ich privat gerne ungeschminkt und manchmal auch alles andere als sexy 🙂

Den kompletten Kalender erhälst du hier: www.mandy-lange-shop.com
 

Fotos: Rene Lautensack

Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.