Im Interview mit Star-Fotograf Manfred Baumann

        Manfred Baumann    

Prominente gehen bei ihm ein und aus

 

Ajouré: Erinnerst du dich noch an das erstes Foto, das du gemacht hast?

Manfred: Nicht spezifisch an das erste, jedoch hatte ich als Referat einen Dia-Vortrag in meiner Schule über meine Stadt Wien. Ich ging mit meiner Kamera im Alter von 11 Jahren durch Wien und fotografierte die Sehenswürdigkeiten.

Ajouré: Wie würdest du deinen eigenen fotografischen Stil in wenigen Worten beschreiben?

Manfred: Viel Schwarz-Weiß und ich versuche das Gewohnte immer zu verlassen, um zu zeigen was andere nicht gesehen hätten.
 

Manfred Baumann
Jack Black
 

Ajouré: Welche deiner Fähigkeiten und Eigenschaften ist dir beim Fotografieren besonders hilfreich?

Manfred: Ich mag Menschen und kann daher sehr gut mit ihnen, der schnelle Blick fürs Außergewöhnliche und die Liebe und Freude zum Beruf machen es mir einfacher!

Ajouré: Worauf kommt es für dich beim Fotografieren besonders an?

Manfred: Auf das richtige Sehen bzw. das Auge welches das Foto macht, denn ein technisch perfektes Bild ist keine Garantie für ein gutes Foto.
 

Manfred Baumann
Toni Garrn
 

Ajouré: Hast du einen „Geheim-Tipp“?

Manfred: Den Menschen zuhören und sich nicht von anderen Dingen am Set ablenken lassen.

Ajouré: Was war bisher dein spannendstes Projekt?

Manfred: Sowohl „End of Line” – ein Fotoprojekt / Bildband mit Todeskandidanten im Gefängnis in Texas, als auch „Alive” – eine Ausstellung mit obdachlosen Menschen.
 

Manfred Baumann
Angelina Jolie & Brad Pitt
 

Ajouré: Fotografierst du lieber in Schwarz-Weiß oder in Farbe?

Manfred: Schwarz-Weiß, weil es zeitlos und auf das Wesentliche reduziert ist.

Ajouré: Du hattest bereits unzählige Promis vor deiner Kamera. Welches Shooting ist dir dabei besonders in Erinnerung geblieben?

Manfred: Das erste internationale Shooting mit Sir Roger Moore, aber auch, als großer Fan von King of Queens, das Shooting mit Leah Remini.
 

Manfred Baumann
John Malkovich
 

Ajouré: Mit wem würdest du gerne noch zusammenarbeiten?

Manfred: Mit Menschen, die viel zu erzählen haben.

Ajouré: Welche Projekte möchtest du noch in die Tat umsetzen?

Manfred: Wir freuen uns heuer auf unser Projekt „Mustangs“, wo ich jetzt gerade die letzten Wildpferde Amerikas fotografiere.

 

Manfred Baumann
Fredl Birkner

Bernadette Kaspar: „Die Nähe zu meinen Fans ist mir wichtig!“

Bernadette Kaspar: „Die Nähe zu meinen Fans ist mir wichtig!“

 

Photos: Manfred Baumann



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.