Bernadette Kaspar: „Die Nähe zu meinen Fans ist mir wichtig!“

        Bernadette Kaspar Interview    

Du bist Model, Moderatorin, Youtuberin und das Gesicht für die App „Fitnessmeister Pro“. Wie bekommst du das alles unter einen Hut?

Das ist eine gute Frage, das frage ich mich selbst sehr oft und trotzdem klappt es immer wieder. Es ist natürlich auch nur aus dem Grund möglich, dass mein Freund mich sehr unterstützt und hinter mir steht.

Wie sieht dein Alltag in der Regel aus? Bleibt da noch Zeit für dein Privatleben?

Mein Alltag ist glaube ich wie von jedem: aufstehen, arbeiten, abends heimkommen und schlafen (lacht). Natürlich sieht meine Arbeit etwas anders aus, wenn ich meine Modeljobs mache, aber eigentlich ist es nichts anderes als bei „normalen“ Menschen. Es ist ja so, dass mittlerweile Social Media-Plattformen wie Instagram, Facebook und Youtube voll mit sogenannten Models und Performerinnen sind. Meist sind diese ja weniger erfolgreich oder nur für eine kurze Zeit.

Was denkst du, was dich von diesen Eintagsfliegen unterscheidet? Was hast und tust du für deine Fans, was andere nicht tun?

Ich glaube, der Unterschied zwischen mir und anderen ist, dass ich mich um meine Fans kümmere und mit mir jeder „privat“ in Kontakt treten kann. Da ich auch Fantreffen mache, bekommen meine Fans eine gewisse Nähe und somit sind diese treu und halten zu mir. Vielleicht ist wirklich dieser kleine Unterschied schon der Ausschlaggebende.

Familie statt Karriere oder Karriere um jeden Preis?

Karriere ist mir natürlich sehr wichtig, aber ich denke, wenn man es richtig anstellt ist beides möglich.

 

Model Bernadette Kaspar
Foto: Joe Dean

 

Wir sind gerade ins neue Jahr gerutscht. Hast du Vorsätze, die du dir an Neujahr gesetzt hast? Oder Ziele, die du verwirklichen willst?

Ja, auch ich habe einen Vorsatz für dieses Jahr: Ich will noch fitter werden und meinen Körper besser formen. Ich denke, ich bin bereits auf einem guten Weg. Außerdem möchte ich in diesem Jahr mehr reisen. Na mal schauen, ob ich das alles schaffe …

Du hast schon unzählige Male vor der Kamera gestanden und mit vielen Fotografen gearbeitet. Was ist das Verrückteste, was dir je passiert ist?

Och, mir ist schon so viel passiert. Vom Heiratsantrag bis hin zur blöden Anmache war alles dabei. Ich muss aber gestehen, dass es sehr selten vorkommt, da die meisten eher etwas Angst bzw. Respekt vor mir haben. Was mir natürlich sehr lieb ist.

Du hast für 2016 erneut einen sehr erotischen Kalender produziert. Wie fühlt sich das an, wenn du weißt, dass sich viele Männer an deinen Bildern aufgeilen?

Da ich jedes Jahr einen Kalender herausbringe, war es für dieses Jahr auch wieder Pflicht. Ich denke aber nicht, dass sich die meisten Männer an meinen Kalendern aufgeilen, da ich nicht billige, sondern eher stilvolle Bilder in meinen Kalendern zeige. Ich habe auch einige Frauen unter meinen Fans, die sich jedes Jahr ein Exemplar kaufen.

 

Bernadette Kaspar Fotoshooting
Foto: Phuoc-Bui

 

Was nervt dich am meisten an Männern?

Am meisten nervt mich, wenn sie denken mit dummen Sprüchen oder Nacktbildern punkten zu können.

Und natürlich die Gegenfrage: Was muss ein Mann mitbringen, um dich zu beeindrucken?

Gar nicht viel, da ich ehrlich gesagt auf die Art Mann stehe, die so ist wie er ist. Hört sich jetzt etwas komisch an, aber ich mag es nicht, wenn Männer sich verstellen. Ich mag offene, lustige und humorvolle Männer!

Was dürfen wir in Zukunft von dir sehen?

Ich werde weiterhin mein Bestes als Model geben und ihr werdet auch weiterhin mit vielen Bildern von mir gefüttert. Ich werde mich aber auch hinter der Kamera weiterbilden und dort versuchen, noch mehr Fuß zu fassen.

Welche Frage beschäftigt dich schon dein Leben lang und warum?

Warum in so vielen Menschen so viel Hass steckt. Warum? Weil man täglich mit Schlagzeilen in Berührung kommt, wo uns gezeigt wird, wie böse Menschen sein können und das bringt mich immer wieder zum Nachdenken.

Vielen Dank für deine Zeit und deine ehrlichen Worte.

 

Model Bernadette Kaspar
Foto: Andreas Jorns

Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.