Orgasmus rauszögern – mit diesen Tipps und Tricks schindest du Zeit

        Orgasmus rauszögern    

Männer kennen es und auch Frauen können ein Lied davon singen, wenn der Partner beim Liebesspiel mal wieder das Ziel viel zu zeitig erreicht. Die Wissenschaft hat sich diesem Thema schon sehr oft angenommen und die unterschiedlichsten Methoden entwickelt, damit Mann länger kann.

Die wissenschaftlichen Analysen haben gleichzeitig herausgefunden, dass der ganz normale Durchschnittsmann für das Liebesspiel mit der Partnerin gerade einmal zwei Minuten und 23 Sekunden benötigt. Eine Zeit, die bei vielen Frauen Kopfschütteln und bei manchen Männern Entsetzen hervorruft. Frauen hingegen benötigen hierfür im Regelfall wesentlich länger.

Vielen Männern passiert es immer wieder, einmal nicht richtig konzentriert und schon ist das Liebesspiel vorbei. Dass die Männerwelt viel zu früh kommt, ist nicht nur ein Klischee, sondern bewahrheitet sich immer wieder.

Anfangs kann das in einer neuen Beziehung oder bei einem kleinen One-Night-Stand peinlich sein, doch irgendwann ist es einfach nur noch nervig und kann schnell eine Beziehung (wenn daraus überhaupt eine entsteht) belasten. Die meisten Männer werden jetzt mit dem Kopf nicken. Liebe Männer, wir verstehen euch und möchten euch deswegen einige Tipps dalassen, wie ihr das Zu-Früh-Kommen verhindern könnt.

 

Wie lange dauert bei dir der Sex?
Eine Studie deckt es auf.

Studien im Bereich des Liebesspiels gab es schon einige, doch diese hier deckt nun auf, wie lange der Sex wirklich bei den meisten Leuten dauert. Insgesamt wurden 1000 Menschen im Alter zwischen 25 und 35 Jahren befragt. Davon gab ein Prozent an, dass der Sex weniger als fünf Minuten dauere. Neun Prozent der Befragten gab zu, dass der Sex zwischen fünf und zehn Minuten in Anspruch nehmet. Ganze 29 Prozent gaben an, dass der Sex zwischen zehn und 20 Minuten dauere und noch einmal so viele gaben sogar zu, dass er zwischen 20 und 30 Minuten dauere. Länger als 30 Minuten gaben nur 26 Prozent an. Hier wurde nach der Gesamtdauer des Liebesspiels gefragt, also inklusive Vorspiel & Co.

Die letzten drei Parteien scheinen die Tipps und Tricks zum Rauszögern des Orgasmus bereits zu kennen und zu beherrschen.

Übrigens leiden rund zehn Prozent der Männer unter dem frühzeitigen Kommen. Was jedoch die Wenigsten wissen und du sicherlich auch noch nicht, ist, dass es sich dabei um eine Funktionsstörung handeln kann. Wissenschaftler wollen herausgefunden haben, dass ein Mann mindestens 7,3 Minuten aushalten kann. Männer, die wirklich eine Funktionsstörung aufweisen, die auch „Ejaculatio praecox“ genannt wird, liegt die Zeit bei nur 1,8 Minuten. Die genauen Ursachen einer solchen Störung sind unklar. Es gibt jedoch ein paar Kniffe, die wir dir nun gerne vorstellen würden.
 

Umfrage: Wie lange dauert der Sex bei Ihnen?
Foto: http://de.statista.com

 

Diese Tipps können dir helfen, den Orgasmus rauszuzögern:

Bloß nicht dran denken

Sex spielt sich natürlich nicht nur im und am Körper ab, auch der Kopf spielt eine entscheidende Rolle. Manchmal empfiehlt es sich, den Kopf nicht abzuschalten. Sollte es also bei dir mal wieder kritisch werden, dann solltest du deine Gedanken so unter Kontrolle haben, dass es sich im Kopf nicht gerade um den Genitalbereich dreht.

Der Trick ist eigentlich sehr einfach: wenn es so weit ist, dann denk einfach an etwas, wie zum Beispiel die Tennissocken in deiner Sporttasche, das Wäschewaschen am Wochenende, deinen ehemaligen Mathelehrer oder ähnliche Dinge. Versuch deinen Kopf abzulenken und du wirst sehen: es dauert etwas länger. Denke aber daran, dass es kein absoluter Abturner ist, sonst kann es dir passieren, dass gar nichts mehr geht.

Ebenfalls sehr effektiv ist es, einfach die Augen aufzumachen und die Umgebung nach Mustern oder Löchern in der Wand abzusuchen. Auch zählen kann helfen. Aber hier aufgepasst, du solltest möglichst nicht laut zählen und den Sex trotzdem noch genießen.

 

Selbst ist der Mann!

Normalerweise kannst du dir es auch selber denken. Hattest du vor dem Liebesspiel mit der Frau oder Freundin bereits einen Orgasmus, dann dauert der zweite Orgasmus beim Liebesspiel etwas länger. Fazit wäre, dass du dann auch länger durchhältst und deine Partnerin beeindrucken kannst.

Der „Druck“, wenn man es so nennen möchte, ist dann ganz einfach weg. Dieser Ratschlag ist der einfachste um etwas „Druck“ vorher loszuwerden. Also lautet dieser Tipp: selbst ist der Mann! Du kannst diese Vorbereitung alleine durchführen, solltest dich aber nicht unbedingt erwischen lassen, sonst könnte die Freundin Antworten wollen. Oder aber ihr baut es einfach mit ins Vorspiel ein. Nach einigen Minuten ist der „kleine Freund“ dann im Regelfall wieder einsatzbereit.

 

Die mechanischen Kniffe

Was wäre die Wissenschaft, wenn diese nicht auch einige mechanische Tricks auf Lager hätte? Sobald sich bei dir ein Orgasmus ankündigt, sollte das sogenannte „Perineum“, also der Teil zwischen Anus und Hodensack, dezent aber doch kräftig gedrückt werden. Der Druck hat das Resultat, das die Prostatadrüse berührt wird und dies verhindert bei den meisten Männern eine (vorzeitige) Ejakulation.

Solltest du dieses Verfahren ablehnen, hilft auch ein einfaches Unterbrechen. Um eine Unterbrechung hervorzurufen, einfach den Schambein-Steißbein-Muskel zusammenziehen. Das ist übrigens der, mit dem du den Urinstrahl unterbrechen kannst. Danach kann es weitergehen. Das kannst du übrigens auch hervorragend auf der Toilette üben.

 

Betäube dein bestes Stück ein bisschen

Betäuben heißt das Zauberwort. Auf dem Fachmarkt gibt es zahlreiche rezeptfreie Cremes, die eine betäubende Wirkung haben. Eine dieser Mittelchen ist die „Emla-Creme“, sie wird auch bei Tätowierern häufig verwendet.

Bevor du aber wild drauf los cremst, solltest du den Beipackzettel lesen. Es gibt noch zahlreiche andere Methoden, die auf rezeptfreien Mitteln basieren. Hier gibt es etwa auch Kondome mit einem leicht betäubenden Gel.

Am besten du oder ihr probiert einfach aus, welche Methode am einfachsten ist. Grundsätzlich solltest du aber zuerst versuchen, ohne Chemie auszukommen.

 

Foto: CC0 Public Domain



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.