Onanieren ist gesund

        Onanieren ist gesund    

Wissenschaftliche Studien haben ergeben, dass regelmäßiges Onanieren ausgesprochen gesund ist. Das gilt auch nicht nur für Singles, sondern sogar für Paare. Bei Männern schützt onanieren vor Prostatakrebs, weil auf diese Weise Giftstoffe ausgeschwemmt werden. Außerdem wird die Qualität der Spermien nachweislich dadurch verbessert. Bei beiden Geschlechtern wirkt sich das Onanieren positiv auf das Herz-Kreislauf-System und die psychische Verfassung aus.
 

Wichtig ist beim Onanieren die positive Einstellung dazu

Noch heute gibt es in unserer aufgeklärten Zeit Menschen, die so erzogen wurden, dass sie beim Onanieren ein schlechtes Gewissen haben. Hoffentlich gehörst du nicht dazu oder wirst eine andere Einstellung an den Tag legen, wenn du das hier zu Ende gelesen hast. Solange du keine regelrecht zwanghafte Onaniersucht entwickelst (das merkst du daran, dass du an nichts anderes mehr denken kannst und diese Sex-Praktik deinen gesamten Tagesablauf bestimmt), ist gegen diese gesunde Entspannungsübung überhaupt nichts einzuwenden, und zwar auch dann nicht, falls du es trotz Partner oder Partnerin täglich selbst tust. Warum du kein schlechtes Gewissen haben musst, wirst du gleich besser verstehen.
 

Menschen, die onanieren, kennen den eigenen Körper viel besser

Niemand kennt dich so gut wie du selbst. Deshalb ist Onanieren sogar für die Partnerschaft eine positive Sache. Ihr könnt euch dann einmal gegenseitig zeigen, wie der andere am besten mit euch umgehen sollte. So lernt euer Partner oder eure Partnerin viel leichter, worauf es ankommt. Seid ihr ab und zu getrennt, weil der Beruf oder andere Aspekte das mit sich bringen, tut euch in der Trennungsphase keinen Zwang an. Was ist denn dabei?
 

Onanieren ist etwas ganz anderes als Sex mit dem Partner

Beim Onanieren hast du immer einen Orgasmus. Schließlich spielen hier dein eigenes Kopfkino und das, was du rein körperlich mit dir tust, perfekt zusammen. So kannst du dich ganz leicht und schnell entspannen, wenn du das Bedürfnis danach verspürst. Mit deiner Partnerbeziehung muss das gar nichts zu tun haben. Sex mit den Partner funktioniert sowieso anders. Dann nämlich wirst du dich in erster Linie auf dein Gegenüber konzentrieren. Sex mit dem Partner dauert deshalb normalerweise auch länger. Beim Onanieren konzentrierst du dich nur auf dich selbst und kommst deshalb einfach und auf unkomplizierte Art und Weise zum Ziel. Das sind deshalb zwei ganz verschiedene Dinge. Wenn ihr euch in der Partnerschaft gut versteht und einig seid, darin kein Problem zu sehen, kann jeder von euch beide Formen von Sexualität entspannt genießen.
 

Selbstbefriedigung ist gesund

 

Onanie als erotische Abwechslung

Warum nicht einmal gemeinsam onanieren statt gemeinsam Sex zu haben, den du als normal bezeichnen würdest. Was ist denn dabei? Auch so eine Alternative zum Alltag beim Sex kann das kleine Spiel durchaus auflockern und neuen Schwung in die Beziehung bringen, wenn ihr das Gefühl habt, gerade zu viel tägliche Routine könnte euch schaden.
 

Du bist sowieso gerade solo?

Ja dann brauchst du dir unter keinen Umständen jetzt Zwang antun. Onaniere doch einfach so oft, wie du Lust dazu hast. Das entspannt dich und hilft dir dabei, einen stabilen Kreislauf und eine entspannte Psyche zu behalten. Onanieren ist übrigens auch gut für das Aussehen. Dieses leichte, aber entspannende Kreislauftraining tut der Haut ausgesprochen gut und lässt sie jünger aussehen.
 

Du bist gerade Single, möchtest es aber nicht bleiben?

Auch in diesem Fall ist es optimal, wenn du in der Lage bist, dir durch Onanie immer wenn du es brauchst, körperliche und psychische Entspannung zu verschaffen. Das macht dich ausgeglichen. Du kannst in aller Ruhe nach deiner Traumpartnerin Ausschau halten, ohne deshalb einen sexuellen Notstand zu erleben. Gib zu, das ist bei der Partnersuche ein großer Vorteil.
 

Hat sich Deine Einstellung zur Onanie nun verändert?

Das Ende dieser kleinen Ausführung dazu, warum onanieren so gesund ist, ist nun da. Falls du bisher noch Zweifel hattest, ob du dem Bedürfnis zu onanieren nachgeben solltest, so wird das jetzt nach diesem Artikel hoffentlich anders sein. Ob mit oder ohne Partnerin, du wirst diese kleine Entspannungsübung hoffentlich in Zukunft genießen können, zumal du d einer Gesundheit damit einen großen Gefallen tust.

 

Fotos: skynesher; zentilia; SensorSpot/iStock.com



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.