Nie wieder Langeweile beim Sex – 7 neue Sex-Ideen fürs Bett

        Langeweile beim Sex    

Jeder kennt vermutlich das Problem: Zu Beginn einer Beziehung ist im Bett einfach alles neu, aufregend und spannend. Mit der Zeit aber schleicht sich eine gewisse Routine ein, auch im Sexleben.Damit das nicht passiert, haben wir für euch die besten Tipps gegen Langeweile Beim Sex gesammelt:
 

1. Stellungswechsel wirken Wunder

Viele Paare spielen sich nach einer Weile auf eine gemeinsame Lieblingsstellung ein. Das ist einerseits zwar schön und gut – andererseits gibt es aber Dutzende andere Stellungen, die vielleicht sogar noch erregender sind. Warum also nicht ein bisschen herum probieren?
Ausgefallenere Stellungen finden sich zu Hauf im Internet, aber auch ganz althergebracht in Ratgebern, am berühmtesten davon sicher das Kamasutra. Entgegen der weit verbreiteten Annahme muss man dafür keineswegs ein Gymnastikgenie sein, die meisten exotischeren Stellungen eignen sich durchaus auch für durchschnittlich bewegliche Menschen.

So schön die Missionarsstellung auch sein mag – man muss sie ja nicht den gesamten Akt lang durchziehen. Natürlich soll das nicht heißen, dass man nun jedes einzelne Mal fünf Stellungen in zehn Minuten durchackern muss, aber man sollte sich zumindest einmal Gedanken darüber machen, ob es wirklich immer eine einzige, bestimmte Stellung sein soll.
 

2. Rollentausch kann so aufregend sein

Die Rollenverteilung im Bett ist oft klar geregelt: Einer ist immer oben, der andere immer unten. Tauscht man diese Rollen, sorgt das für völlig neue Erfahrungen und Impulse. Besonders für Männer, die sonst gerne den Ton angeben, ist es ein prickelndes Gefühl, sich einfach einmal in die Hand der Partnerin zu geben und von ihr verwöhnen zu lassen.

Dementsprechend können auch Rollenspiele dem Sexleben eine ganz neue Dimension geben. Das müssen nun nicht unbedingt die klassischen Doktorspiele sein – wer möchte nicht gerne einmal von einer sexy Polizistin verhaftet werden?
 

Langeweile beim Sex
Kleine Rollenspiele lassen keine Langeweile beim Sex aufkommen.

 

3. Öfter mal was Neues probieren

Oft resultiert Sex aus einer ziemlich routinierten Abendgestaltung: Abendessen, ein Film, ein Glas Wein, und dann wird eben ins Bett gegangen. Das ist in der Tat auf Dauer fad, aber es muss nicht so sein. Warum nicht diese Routine durchbrechen und die Partnerin gleich nach Feierabend ins Schlafzimmer entführen? Besonders im Winter gibt es die wunderbare Möglichkeit, erst einen gemeinsamen Spaziergang im Schnee zu unternehmen und sich dann gemütlich im Bett gegenseitig aufzuwärmen. Neue, gemeinsame Unternehmungen bieten immer wieder Abwechslung.

Für Paare, die glauben, sie haben nun wirklich schon alles probiert, jede Stellung getestet und es gäbe nichts Neues mehr, gibt es unzählige Möglichkeiten, kleine Helferchen und Sexspielzeuge einzusetzen. Der Markt ist schier unerschöpflich und bietet Toys für jeden Geschmack und in jeder Preisklasse.
 

4. Exotische Orte sind spannend

Sex immer nur abends im Schlafzimmer? Wie langweilig. Es gibt wesentlich exotischere Orte als das eigene Bett, um dem Sexleben die richtige Würze zu geben. Da wären zum Beispiel heiße Wasserspiele unter der Dusche, eine schnelle Nummer auf dem Küchentisch – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Auch in einem Hotelzimmer kann die Atmosphäre eine ganz andere sein als im eigenen Schlafzimmer.

Aber Achtung: Sex im Freien kann zwar sehr spannend sein, ist allerdings nicht überall erlaubt. Bevor man also im nächsten Park erotische Abenteuer erlebt, sollte man sich tunlichst über die Gesetzeslage erkundigen und sicherstellen, dass man keine ungewollten Zuseher bekommt.
Wer weniger abenteuerlustig ist, kann auch das eigene Schlafzimmer mit Kerzen und Duftölen in eine etwas erotischere Location verwandeln. Ein gemeinsamer Wochenendtrip ist natürlich auch immer eine gute Option.
 

5. Überraschungen sind das halbe Leben

Ein gutes Mittel gegen Routine und Langeweile im Schlafzimmer sind gelegentliche Überraschungen. Man könnte zum Beispiel an einem Sonntag Morgen der Partnerin ein leckeres Frühstück ans Bett bringen, das von einer Massage und sich daraus entwickelnden heißen Spielen in den Laken abgelöst wird. Welche Frau könnte dazu schon nein sagen?

Auch Botschaften mit erotischen Inhalten während eines langen Arbeitstages können die Lust auf mehr nach Feierabend entfachen. Man sollte nur aufpassen, dass derartige Botschaften nicht das ganze Büro mitbekommt.

Besonders gerne lassen sich Frauen von richtigen Kavalieren überraschen: Wenn man sie abends mit einer Flasche Rotwein und einem von Teelichtern ausgeleuchteten Schlafzimmer erwartet, kann man gar nichts falsch machen.

Es schadet sicherlich auch nichts, einer Frau ab und zu sexy Dessous mitzubringen. Mit etwas Glück wird man dann bei Gelegenheit selbst positiv von ihr überrascht.
 

Langeweile beim Sex
Sex muss nicht immer nur im Bett stattfinden.

 

6. Experimente durchbrechen die Routine

Jeder hat irgendwelche Fantasien und Träume, die das eigene Sexleben betreffen. Und fast jeder würde diese Fantasien gerne einmal in die Tat umsetzen. Warum also nicht? Nur wer sich auf gelegentliche Experimente einlässt, wird herausfinden, wie aufregend Sex wirklich sein kann. Das beginnt schon beim Dirty Talk, kann den Einsatz von Spielzeugen oder Ausflüge Richtung Bondage beinhalten, oder auch das gemeinsame Anschauen von Pornos. Manche Paare entscheiden sich sogar für den gemeinsamen Besuch von Swingerclubs, um das eigene Sexleben aufzupeppen. Das ist allerdings nicht jedermanns Sache.

Alleine schon die Verwendung einer Augenbinde beschert einem völlig neue Sinneseindrücke, jegliche Berührung fühlt sich blind viel intensiver an.
 

7. Am Wichtigsten: Miteinander reden

Der entscheidende Punkt, um der Langeweile im Bett zu entgehen, ist und bleibt ein offenes Gespräch. Wenn man der Partnerin seine geheimen Fantasien und Wünsche nicht mitteilt, wird sie diese auch nicht erraten können. Wichtig ist, dieses vertrauensvolle Gespräch zu suchen, bevor sich zu viel Routine und Frust angestaut haben, sonst kann es bereits zu spät sein. Außerdem wird es keine Frau gut finden, wenn ihr Partner monatelang brav in der Missionarsstellung seine Routine abspult, nur um plötzlich, wie aus heiterem Himmel, zu erklären, dass er das langweilig findet.
Oftmals wird man bei einem Gespräch überrascht feststellen, dass auch die Partnerin gerne mehr Abwechslung hätte. Eine derartige Unterhaltung kann also der Startschuss für eine völlig neue, aufregende Etappe in der Beziehung sein.

Bei besonders ausgefallenen Wünschen, wie zum Beispiel einem Dreier oder gemeinsamem Porno-Schauen sollte man sich aber auch darauf einstellen, dass die Reaktion der Partnerin nicht wie gewünscht ausfällt.

Ein langweiliges, routiniertes Sexleben muss also auch nach langer, fester Partnerschaft nicht sein. Es gibt schließlich so viele Möglichkeiten, die Spiele in den Laken aufzupeppen und ihnen neuen Schwung zu geben.

Lang lebe der Macho

Lang lebe der Macho – Weil ihr uns doch liebt

 

Fotos: 2: #72509847 © Wisky- Fotolia; 1,3: A:5564017, A:24435530 – Clipdealer



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
1 Kommentar

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.