Maze Runner 2 – Filmkritik & Trailer

           

Maze Runner 2 – Die Auserwählten in der Brandwüste – Die Story

Kaum sind Thomas (Dylan O’Brien), Newt (Thomas Brodie-Sangster), Teresa (Kaya Scodelario) und die anderen von vermummten Personen aus den Fängen von WCKD (Welt-Chaos-Katastrophen-Department) befreit worden, stecken sie schon wieder in Schwierigkeiten.

Denn Janson (Aidan Gillen), der Anführer ihrer Befreier, sagt nicht wirklich die Wahrheit, wie sie durch Aris Jones (Jacob Lofland) erfahren, einen Jungen, der auch in die Anlage in „Sicherheit“ gebracht wurde. Als die Gruppe Jungs um Thomas herausfindet was in der Anlage vor sich geht und deshalb in die Wüste flüchtet, haben sie auf einmal nicht nur ihre ehemaligen Retter, die Jagd auf sie machen, sondern auch die Cranks, jene zombieartigen Menschen, die durch ein Virus nur noch wenig menschliches an sich haben, auf ihren Fersen.

Der einzige Ausweg scheint nach der Widerstandsorganisation „Rechter Arm“ zu suchen, die sich in den weit entfernten Bergen aufhalten soll. Doch die Bedrohung kommt von allen Seiten immer näher.

 

 

Ausgedünnt und actionlastiger

Nachdem der erste Teil der Maze Runner Trilogie Kritiken zwischen ganz ok und gut gemacht erhielt und man durchaus dafür ins Kino gehen konnte, bleibt die Fortsetzung in weiten Teilen dahinter zurück.

Zuviel wurde im Vergleich zur Buchvorlage gestrichen oder geändert. Und so fehlen dem Film die wirklich raffinierten Elemente, die die originale Geschichte ausmachten. Dadurch vermisst man auch die Parts, die einem den Kreis an Hauptpersonen hätten näher bringen können. So fehlt, im Vergleich zum Vorgänger, die tolle Herausstellung und Präsentation der einzelnen Charaktere. Dies hätte Maze Runner 2 weiter voran treiben und stärkere Verbindung zwischen Zuschauer und Protagonisten schaffen können.

Das Szenario in der Wüste und die Machart der Sets hingegen, können sich sehen lassen. In diesem Punkt ist der Film durchaus stimmig und gelungen. Der Wechsel zwischen den Schauplätzen, die damit verbundene Action und einige dramatische Momente sind durchaus sehenswert. Dennoch täuscht dies eben nicht über die ausgedünnte, weniger raffinierte Story hinweg.

 

Alle Hoffnung ruhen auf der Fortsetzung (der Fortsetzung)

Mit Maze Runner 2 schießen sich die Macher mit der (zu starken) Abwandlung des Originals ins eigene Bein und können nicht so recht überzeugen. Sollte Teil 3 wieder an die gute Darbietung des ersten Teil anknüpfen, erhält man trotzdem eine ordentlich gemachte Trilogie. Hoffen wir das Beste!

 

Maze Runner 2 Kinoposter
Kinostart: 24. September 2015
 

Fotos: 20th Century Fox

Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.