Körpersprache – So verstehst du die Frauenwelt

        Körpersprache der Frau    

Meinst du, dass man Frauen unmöglich verstehen kann? Dann hast du dich wahrscheinlich bisher nicht darum bemüht, ihre Körpersprache zu deuten. Schon kleine Veränderungen in ihrer Mimik und Gestik signalisieren, was von dir erwartet wird. Sei es im Café oder beim Meeting.
 

Auf ihren Blickkontakt achten

Stell dir vor, du erblickst im Café eine Frau, die du unbedingt kennen lernen möchtest. Es wäre falsch, sie über längere Zeit anzustarren, um auf ihre Reaktion zu warten. Achte vielmehr darauf, ob sie dich ansieht. Die Frau in Flirtlaune sucht den scheinbar zufälligen Blickkontakt zum anderen Geschlecht, um nach kurzer Zeit wieder wegzusehen. Erscheint ihr der Mann attraktiv, deutet sie dabei ein leichtes Lächeln an. Nach einer Weile nimmt sie erneut den Blickkontakt zu dir auf. Nun solltest du zurücklächeln. Du signalisierst ihr damit, dass du verstanden hast.
 

Scheinbar zufällige Gesten richtig deuten

Auch verschiedene Gesten von ihr sollen deine Aufmerksamkeit erregen. Fährt sie sich mit den Fingern durch das lange Haar, spielt sie scheinbar gedankenversunken mit ihrer Kette oder streicht sie sich den Pullover glatt, heißt das: Sieh mich an. Findest du mich attraktiv? Natürlich darfst du ihr ein Kompliment machen. Aber bleibe auf angemessener Distanz. Zu viel körperliche Nähe vom fremden Gegenüber verschreckt Frauen. Sie ziehen sich zurück und blockieren innerlich.
 

Frauentypische Körpersprache, die im Gespräch Sympathie deutlich macht

Bist du mit deiner neuen Bekanntschaft ins Gespräch gekommen, achte weiterhin auf ihre Signale. Sucht sie nun häufiger den Blickkontakt zu dir, lehnt sie sich beim Erzählen leicht über den Tisch nach vorn, findet sie dich sympathisch. Ob aus dem Kennenlernen mehr als eine Freundschaft werden kann, zeigt sie dir durch feminine Gesten. Beispielsweise wirft sie beim Lachen den Kopf zurück. Sie spielt mit einzelnen Haarsträhnen oder sie schlägt die Beine übereinander. Blickt sie mehrfach auf die Tischplatte und sieht mit einem Augenaufschlag zu dir auf, kokettiert sie. Wenn sie beim Zuhören den Kopf zur Seite neigt, zeigt sie Interesse für das, was du ihr zu sagen hast. Das alles sind gute Vorzeichen für ein näheres Kennenlernen.
 

Mimik und Gestik, wenn Frauen ihr Gegenüber unsympathisch finden

Natürlich kannst du die bisherigen Signale der Frau auch falsch verstanden haben. Vielleicht war sie nicht darauf aus, jemanden kennen zu lernen. Das zeigt sie dir ganz deutlich, indem sie deinem Blickkontakt ständig ausweicht. Sie blickt sich im Café um, als erwarte sie einen anderen Bekannten. Sie zieht einen Mundwinkel zur Seite, verschränkt die Arme vor ihrem Körper und holt tief Luft, um dir zu signalisieren, dass du verschwinden sollst. Wenn ihr dein Gerede zu sehr auf die Nerven geht, lehnt sie sich zurück und streckt die Füße weit von sich. Souverän wirkst du, wenn du sie in dieser Situation im freundlichen Ton fragst, ob sie lieber allein wäre.
 

Körpersprache, die bei Frauen Unsicherheit im Beruf ausdrückt

Vielleicht arbeitest du mit Frauen zusammen und weißt ihre Körpersprache nicht immer zu deuten. An folgenden Gesten erkennst du, dass das feminine Geschlecht unsicher ist:

• Frauen sprechen leise oder zu laut, wenn sie ihre Unsicherheit überspielen wollen.
• Der Sprechrhythmus klingt unausgewogen, das Sprechtempo ist schnell.
• Die Handbewegungen sind fahrig und passen nicht zum Gesagten.
• Die Hände wischen häufig im Gesicht herum.
• Eine Haarsträhne wird um den Finger gewickelt.
• Der Blickkontakt wird vermieden.
• Der Oberkörper wirkt verkrampft, die Schultern fallen nach vorn.
• Der Blick ist auf die Tischplatte gerichtet.
 

Körpersprache selbstsicherer Frauen im Beruf

Die selbstsichere Frau erkennst du daran, dass sie forschen Schritts das Büro betritt. Sie besitzt einen angenehm festen Händedruck und sieht dir direkt in die Augen. Ihr Lächeln wirkt echt.

 
Foto: Ollyy / Shutterstock.com



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.