Indoor Skydiving – Freier Flug im Windkanal

        Der Adrenalinkick für echte Männer - Indoor Skydiving im Windkanal.    

17 Meter hoch und 4,3 Meter im Durchmesser – das ist der Windkanal bei Indoor Skydiving Bottrop. Hier kann man bei einer Windgeschwindigkeit von bis zu 290 km/h erleben, was es heißt zu Fliegen. Die größte Herausforderung dabei: Balance finden und halten. Arme und Beine müssen möglichst weit ausgestreckt werden, um dem Wind eine große Angriffsfläche zu bieten und höher zu fliegen. Selbst als Anfänger kann man so schon eine Fallgeschwindigkeit von bis zu 50 Metern pro Sekunde erreichen.

Damit im Windkanal auch wirklich alles klappt, steht von Anfang an ein Skydiving-Instructor zur Seite, der die wesentlichen Basics des Freiflugs erklärt. Um höher zu Fliegen müssen Arme und Beine möglichst weit ausgestreckt werden. Im Hohlkreuz verliert man dagegen an Höhe. Klingt erst einmal einfach – doch das richtige Maß an Körperspannung ist manchmal gar nicht so leicht zu finden.
 

Indoor Skydiving Kanal
 

Die Flugeinheit dauert eine Minute – da kann man(n) auch schon einmal ins Schwitzen kommen. Danach geht es zur kurzen Verschnaufpause in die Schleuse. Kurze Zeit später geht es in die zweite Runde. Nach der ersten Übungsrunde kann man sich im zweiten Durchgang bereits nach wenigen Sekunden alleine in der Luft halten und nach oben und unten schnellen. Spätestens nach dem letzten Flug, spürt man jede Muskelpartie – Muskelkater am nächsten Tag ist vorprogrammiert.

Aber Muskelkater ist nicht das einzige, was nach dem Flug übrig bleibt, strotzt man doch nur so vor Adrenalin. Helm, Schutzbrille und Fluganzug mag man eigentlich gar nicht ablegen. Doch steht schon die nächste Gruppe in den Startlöchern: ein paar ProFlyer fliegen einzeln oder zu mehreren durch die Luft. Das Zusehen lohnt sich, denn sie wirbeln nicht nur waagerecht durch die Luft, sondern nehmen auch Freefly-Körperpositionen wie den „Sitfly“ und den „Headdown“ ein. Action pur! Mit bis zu 70 Metern pro Sekunde stürzen sie senkrecht in die Tiefe um dann kurz vor dem Boden abzubremsen und wieder nach oben zu schnellen. Um das zu schaffen braucht es ein Maximun an Beweglichkeit, Körpergefühl und Koordinationsvermögen. Dank der realistischen Freifall-Simulation trainieren viele der Profis bei Indoor Skydiving in Bottrop für ihren echten Fallschirmsprung. Wahre Stunts sind das.
 

Indoor Skydiving Bottrop
 

Aber auch die haben einmal klein angefangen. Zu jedem Flug bei Indoor Skydiving in Bottrop gehört eine theoretische Einweisung. Die bekommt jeder vor seinem ersten Flug vom Instructor. Dort erfährt man, wie man sich in den Tunnel fallen lässt, was die optimale Flughaltung ist und wie Kopf, Arme und Beine positioniert werden müssen, um im Luftstrom abzuheben und Höhe und Flugrichtung zu kontrollieren.

Auf jeden Fall muss ganz schnell ein neuer Flugtermin her. Fliegen wie die Profis? Ist das wirklich so schwer? Der Ehrgeiz ist geweckt!

 

Fotos: Indoor Skydiving Bottrop GmbH



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.