Hit der Woche: No more Words – Endeverafter

        No more Words    

Die in Sacramento gegründete Hard Rock Band Endeverafter existiert zwar schon seit knappen sechs Jahren nicht mehr, dennoch schaffen sie es mit ihrem Titel No More Words in unsere Hit der Woche Playliste. Unter anderem war dieser auch die Einlaufmusik vom WWE-Wrestler Jeff Hardy.

Don’t you see the writing on the wall(?)

No more Words

Der Leadsinger Michael Grant gründete die Gruppe 2005 und suchte sich danach den Rest der Band zusammen. Geile Reihenfolge. Die Debüt-EP Blood on the Stage folgte noch im selben Jahr. Mit einem Plattenvertrag mit Epic Records sollte später auch schon das erste richtige Album From the Ashes of Sin auf den Markt kommen. Dies passierte allerdings dann doch nie. Unser Hit der Woche war auf ihrem 2007er Debüt-Album Kiss or Kill als elfter Titel zu verzeichnen. Der Wrestler Jeff Hardy hat sich diesen Titel dann als seine Musik beim Einlaufen in die Arena ausgewählt.

Dies brachte der Band zahlreiche Touren ein. Unter anderem mit „Trapt und Fuel“ und „Airbourne“. Der Gitarrist Austin St. Claire wurde durch Eric Humbert ersetzt, sodass neben Humbert noch Gründer und Leadsinger Michael Grant, Bassist Tommi Andres und zweiter Gitarrist Kristian Mallory bis zum Ende der Bandgeschichte mit dabei waren.

You’re in way over our heads

No more Words

Ein richtiges Video gab es leider nie zu dem Song, weil die Band wahrscheinlich nicht lange genug existiert hat und wohl auch kein Budget oder Interesse an Videos hatte. Dafür ist die Musik aber umso qualitativer, weil mehr Aufmerksamkeit dahingehend investiert werden konnte. No More Words wurde auch auf dem achten Volume von „WWE The Music“ verwendet. Also noch im selben Jahr der Erscheinung des Songs.

Die offizielle Soundspur zu No More Words!

Genre: Hard Rock
Länge: 4:01 Minuten
Album: Kiss or Kill
Label: Epic Records

Lyrics

 

Fotos: Jeff Hardy, Kanavus, VQZ / YouTube

Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.