Hit der Woche: Crazy – Gnarls Barkley

        Crazy    

Es wurde auch langsam Zeit, dass Crazy in die Hit der Woche Playlist kommt, oder? Die Band Gnarls Barkley hat damals mit ihrer allerersten gemeinsamen Single einen Kavalierstart hingelegt und die Charts gestürmt.

Does that make me crazy?

Crazy

Im Jahr 2005 hat sich das Musikprojekt Gnarls Barkley aus dem Künstler Cee-Lo Green und dem US-amerikanischen Hip-Hop-Produzenten Danger Mouse in Georgia gegründet. Der Bandname ist ein Wortspiel, welches sich aus dem englischen Verb „to gnari“ (knurren) und dem Basketballspieler Charles Barkley ableitet. Warum gerade Charles Barkley? Dieser hat eine optische Ähnlichkeit zu Cee-Lo.

Der Raketenstart ihrer ersten Single Crazy hat dazu geführt, dass mehrere DJs der BBC sie als Platte der Woche gewählt haben. Außerdem wurde der Titel für die Show Zana Lowe als Jingle benutzt. Nur eine Woche nach Veröffentlichung des Songs war er schon auf dem ersten Platz der britischen Charts. Zur damaligen Zeit waren kurz vorher die Chartregeln angepasst worden, sodass Songs auch nur mithilfe von Downloads in die Charts eintreten konnten. Crazy war somit der allererste Titel, der es nur mit den Downloadzahlen geschafft hat, den ersten Platz zu erreichen.

I just knew too much

Crazy

Wer kennt es denn nicht? Das fast schon ikonische Musikvideo zu Crazy, welches komplett aus Farbflecken besteht. Seltsamerweise hat das Video auf dem offiziellen Künstlerkanal nicht einmal 200.000 Views. Das am meisten geschaute hat dagegen erdrückende 24 Millionen. Dieses wird aber auch als erstes angezeigt, wenn du danach suchst.

Den größten Erfolg hatte Crazy in der Schweiz, wo sich der Titel starke 61 Wochen in den Charts hielt. Das Album St. Elsewhere hat aber im Vereinigten Königreich als einziges die Gold-Medaille erreicht. Das Folgealbum The Odd Couple erschien zwei Jahre später im Jahr 2008, war aber nicht ganz so kommerziell erfolgreich. Das Duo hat sich nie offiziell aufgelöst, also gibt es unter den Fans noch Hoffnung, dass die beiden irgendwann einmal ein Comeback starten. Cee-Lo Green hatte 2013 gegenüber dem Billionaire Magazin bekanntgegeben, dass „es passieren wird“.

Das offizielle Video zu Crazy!

Genre: R&B/Soul, Pop
Länge: 2:57 Minuten
Album: St. Elsewhere
Label: Downtown Records, Warner Music Group

Lyrics

 

Fotos: gnarlsbarkleyvideos / YouTube

Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.