Edge Of Tomorrow

        edge_of_tomorrow    

Edge Of Tomorrow

William Cage (Tom Cruise), Reserve-Soldat und Werbefachmann, gerät ungewollt an die Front gegen eine Alieninvasion. Doch als er getroffen wird und stirbt, wacht er wieder am Vortag auf und das Spiel beginnt von vorne. Was nur ist mit Cage los?

Als er, wieder auf dem Schlachtfeld, auf Rita (Emily Blunt) trifft, scheint diese zu wissen was mit ihm passiert. So oft Cage nun stirbt, so oft macht er sich auf Rita zu suchen um mehr darüber heraus zu finden. Seine Fragen, was es damit auf sich hat und in welchem Zusammenhang das alles mit der Alien-Invasion steht, sollen schon bald eine erschreckende Antwort finden.

Live, Die, Repeat …

Und täglich grüßt das Murmeltier, denn genau wie im charmanten Film mit Bill Murray muss Tom Cruise ein und den selben Tag immer und immer wieder erleben. Nur nicht ganz so charmant und eben mit dem Hintergrund die Welt zu retten.

Dabei funktioniert das simple Konzept erstaunlich gut. Dank einer gelungenen Mischung aus Action, dramatischen Momenten und Humor fiebert der Zuschauer immer wieder mit Tom und Emily mit.

Tom Cruise selbst spielt dabei seinen Charakter sehr gut, allerdings hätte wohl ein Matt Damon, ein Brad Pitt oder ein vergleichbarer Hollywood-Darsteller dem Film ebenso gut gestanden. Emily Blunt dürfte in der ein oder anderen Szene noch präsenter sein, spielt aber ihre Figur ebenso stark. Im Zusammenspiel der beiden passt die Chemie und das Gesamtbild wird durch einige kleinere Nebenfiguren (Bill Paxton, Brendan Gleeson, Noah Tayler usw.), die zwar nicht viel Screentime haben aber ebenso stimmig sind, abgerundet.

Aussehen und Atmosphäre sind, neben der gut erzählten Handlung, dann auch die ganz großen Pluspunkte des Films. Aliens, Explosionen, Kampfanzüge uvm. sind toll anzusehen. Dazu wird mit Bild, Ton, Schnitt eine dichte Atmosphäre geschaffen, die sich auf den Zuschauer überträgt. Ob hingegen 3D wieder einmal nötig ist mag man zu Recht bezweifeln. Es stört nicht aber bietet auch keinen entscheidenden Mehrwert.

Einfach gut

Zeitschleifen, Action, Witz und eine simple Handlung, wer sich dafür begeistern kann bekommt mit „Edge Of Tomorrow“ ein Filmevent der Extraklasse. Gelungen inszeniert und mitreißend.
 

Foto: PR

Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.