Die 5 besten Bildbearbeitungs-Apps Teil 2

        Bildbearbeitungs-Apps    


Es ist schon ganze zwei Jahre her, seitdem wir unseren Artikel zu den zehn besten Foto-Apps für das iPhone veröffentlicht haben. Tatsächlich gibt es Weiterentwicklungen der damaligen Apps, wie Photoshop Fix oder Facetune, die wir nur zu gerne ein weiteres Mal aufgelistet hätten. Dennoch möchten wir natürlich immer neuen Content bieten und stellen dir deshalb fünf neue Bildbearbeitungs-Apps für das Smartphone vor. Jede Applikation in unserem Ranking haben wir selbst ausprobiert und tatsächlich wurde keine nach dem Test wieder deinstalliert.

 

VSCO

VSCO

VSCO ist eine sehr bekannte und beliebte Foto-App, doch dies musste sie uns auch erst beweisen. Sie ähnelt vom Aufbau her Instagrams Fotobearbeitungstool, was die Auswahl von Filtern und Einstellungen betrifft. Kinderleichte Bedienung, deren eigentliche Kunst in der Contenance und Sachlichkeit liegt. Weniger ist mehr. In Kombination mit der App Facetune 2, dessen Vorgänger wir bereits in unserem ersten Foto-App Ranking vorgestellt haben, lassen sich mit VSCO tolle Werke erschaffen. VSCO in Kombination mit Facetune 2 verspricht also toll bearbeitete Fotos mit easy Bedienung – unbedingt ausprobieren!

Hier geht’s zu Google Play
Hier geht’s zu iTunes

 

Prisma

Prisma

Prisma ist DIE Fotofilter-App. Dabei handelt es sich nicht um normale Farbfilter, sondern um echten Kunstfilter. Soll das Foto aussehen wie ein Van Gogh oder sollte es doch lieber einen Touch von Chagall haben? Doch nur, solange die Vorlage gut fotografiert ist. Ein Laie, der kaum Erfahrung mit Fotografie hat, wird nicht glücklich mit der App, da alle Filter viel zu überladen wirken, wenn sie falsch benutzt werden. Es kommt auf das richtige Bauchgefühl und im Anschluss auf das Feingefühl an. Wer die eindrucksvollen Kunstfilter dieser App benutzt, muss fühlen statt denken. Prisma ist eine Kunstfilter-App mit Seele und Geist!

Hier geht’s zu Google Play
Hier geht’s zu iTunes

 

Enlight

Enlight

Enlight bietet eine große Bandbreite von Effekten und Tools und ist wie geschaffen dafür, kreative Einfälle und Visionen auch umzusetzen. Mit ein wenig Geduld und Ehrgeiz schafft es jeder Laie, professionelle Fotomontagen zu entwickeln, die mit herkömmlichen Mitteln nicht möglich wären. Natürlich bedarf Perfektion auch einen Peis und darum ist die App kein Zeitvertreib für zwischendurch, außer man macht sich die Retusche zur Routine und entwickelt einen schnellen Flow beim Bearbeiten. Individualismus und Makellosigkeit sind durch Spaß an der Sache und Genauigkeit die Quintessenz. Enlight ist eine absolut großartige App für kreative Köpfe!

Hier geht’s zu iTunes

 

Boomerang

Boomerang

Genaugenommen ist Boomerang keine Foto-App, aber dieser Logik zufolge sind die Live-Fotos vom iPhone auch keine Fotos, sondern Videos. Hat man einmal den perfekten Loop, kann man diese Datei in ein GIF umwandeln, was dann wieder unter die Kategorie Foto fällt. Boomerang ist eine von Instagram vermarktete Feature-App, die es ermöglicht, wenige Sekunden einer Bewegung aufzunehmen, um diese vorwärts, wie auch rückwärts wiederabzuspielen. Sie erzeugt somit einen Loop = Schleife. Bei einem „perfekten“ Loop sieht es so aus, als würde sich die Bewegung auf ganz natürliche Art und Weise wiederholen. Dieser Aufgabe stellen sich häufig Communities von spaßigen und satirischen Internetseiten wie 9gag, um witzige Geschehnisse wortwörtlich für die Ewigkeit festzuhalten. Boomerang wird von vielen Bloggern und Influencern benutzt und trifft den heutigen Zeitgeist sogar ums Eck.

Hier geht’s zu Google Play
Hier geht’s zu iTunes

 

Splice

Splice

Mit Splice lassen sich ganz einfach Videos schneiden. Es kommt rein technisch nicht mal ansatzweise an Programme wie Premiere Pro oder den Avid ran und ist damit vergleichsweise schwächer, als die hervorragenden Bildbearbeitungs-Apps. Dennoch liegt hier ganz klar die Würze in der Kürze. Bilder kann man aufwendig am Smartphone bearbeiten. Videos hingegen muss man hunderte Male abspielen, 25stel Teile einer Sekunde herausschneiden und Effekte nutzen, deren Rechenleistung einfach nicht auf einem Handy möglich sind. Splice kann Sequenzen und Blenden setzen, die Abspielgeschwindigkeit verändern, Ton unterlegen usw. Für das Auge gibt es auch diverse Farbfilter, von denen man aber am besten die Finger lässt. Splice ist von Grund auf solide und eine tolle App für anfängliche und fortgeschrittene Hobby-Cutter, um kurze Momente zu bearbeiten.

Hier geht’s zu iTunes

 

Fotos: Google Play Store; iTunes Store; irmetov / Getty Images

Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.