Deine Weltreise mit Off-The-Path – Sebastian Canaves #STAYWILD!

        Weltreise    

Aufgewachsen auf Mallorca, im Alter von 14 Jahren ab nach Deutschland und dann unterwegs in den Ländern dieser Welt. Sebastian Canaves, Adrenalinjunkie, Blogger und Weltreise-Profi. Er lebt das, was viele sich wünschen würden und lässt seine Leser täglich daran teilhaben. Wir haben uns Sebastian geschnappt und mit ihm über Weltreisen und verschiedene Kulturen gesprochen. Schnell wurde klar, dass nicht viele Menschen so viel Ahnung von den Ländern dieser Erde haben wie er. Er lebt oft am Limit, genießt jeden Augenblick als wäre es sein letzter und hält all sein Wissen in seinem Blog off-the-path.com sowie in Büchern fest. Wir haben Sebastian gebeten, uns eine traumhafte Weltreise zusammenzustellen und dir dadurch einen kleinen Vorgeschmack auf das Mögliche zu geben.

Weltreise

Die besten Tipps für eine unvergessliche Weltreise! By Sebastian Canaves

Fast jeder träumt davon, einmal eine Weltreise zu machen. Eine Weltreise bedeutet völlige Freiheit, das pure Abenteuer und vor allem, sich selbst besser kennenzulernen. Eine Weltreise verändert, bringt Höhen und Tiefen, sorgt für Frust, aber auch für unendliche Glücksmomente. Momente, die unbezahlbar sind. Wer sich unter andere Kulturen mischt, entdeckt, dass wir Menschen doch irgendwie alle gleich sind, auch wenn wir vielleicht nicht gleich aussehen. Wer sich auf eine Weltreise begibt, wird zu einem offeneren Menschen und lernt, Situationen auch aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten.

Als Reiseblogger befinde ich mich gefühlt ständig auf Weltreise und begegne dabei immer wieder anderen Weltreisenden, die mir spannende Geschichten erzählen und am Ende kommen alle zum selben Ergebnis: Eine Weltreise ist die geilste Erfahrung des Lebens!

Viele lassen diesen Traum aber leider nie wahr werden. Es herrscht der Glaube, dass eine Weltreise unbezahlbar sei, dabei stimmt das gar nicht! Fliegen war noch nie so günstig wie heute und dank innovativen Sharing-Sites wie AirBnB, aber auch Couchsurfing oder gar Haussitting, kann man seine Reisekosten heutzutage deutlich runterschrauben. Statt also jede Nacht in einem Hotelzimmer zu schlafen und täglich in Restaurants essen zu gehen, lebt man wie ein Einheimischer.

Oder man legt ein Work&Travel ein und arbeitet auch während seiner Weltreise mal hier und da zum Beispiel auf Farmen mit. In Ländern wie in Australien oder Neuseeland ist das gang und gäbe, und wirklich viele Reisende finanzieren sich so zumindest einen Teil ihres Abenteuers. In Ländern, in denen ein klassisches Work&Travel nicht möglich ist, kann man aber oftmals auch seine Arbeit oder sein Talent anbieten, um zum Beispiel umsonst übernachten zu dürfen. Hier sind Plattformen wie Woofing oder GoCambio eine tolle Alternative.

Weltreise

Ich kenne Reisende, die ein Jahr lang die Welt für unter 10.000 Euro entdeckt haben, oder sogar 2,5 Jahre lang auf Weltreise waren und nur 13.000 Euro ausgegeben haben. Zwar sehen auch diese Beträge zunächst hoch aus, aber mit ein paar Tricks lässt sich diese Summe locker in ein paar Jahren sparen. Manchmal reicht es schon auf die kleinen Dinge zu achten und zum Beispiel auf seinen täglichen Coffee to go zu verzichten. Mit der richtigen Einstellung und genügend Motivation – und das sollte der Traum einer Weltreise doch wohl mit sich bringen – lässt sich alles umsetzen!

Und sobald man das Geld zusammengespart hat, kann man mit der Planung der Weltreise beginnen und das macht fast genauso viel Spaß wie die Reise selbst! Denn Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude. Dennoch ist es nicht gerade einfach, sich für eine Route zu entscheiden, schließlich gibt es knapp 200 Länder auf unserem wundervollen Planeten. Natürlich kommt es auch darauf an, wie viel Zeit man überhaupt hat. Ich kenne Menschen, die eine Weltreise in drei Monaten absolviert haben, und dann wiederum welche, die mehrere Jahre unterwegs waren.

Hier kommt es ganz darauf an, wie viel Zeit und wie viel Geld man zur Verfügung hat. Generell würde ich aber empfehlen lieber langsam zu reisen, als sich von einem zum nächsten Land hetzen zu müssen. Schließlich wollen die vielen Eindrücke auch verarbeitet werden. Man kann nämlich auch schnell eine Art Reisedepression entwickeln, und dann verspürt man auf einmal gar keine Lust mehr zu reisen, ist antriebslos und möchte sich am liebsten nur noch verkriechen. Das passiert tatsächlich häufiger, als viele meinen und liegt schlichtweg daran, dass sowohl Körper als auch Geist von den vielen Eindrücken überfordert sind.

Weltreise

Als Abenteurer bin ich natürlich ein großer Fan von landschaftlich reizvollen Ländern, aber eben auch solchen, in denen man sich sportlich gut austoben kann. Zu meinen absoluten Lieblingsländern zählen Neuseeland, Südafrika und Costa Rica – eines dieser Länder sollte man also auf jeden Fall in seine Route einbauen. Schlau ist es zudem, seine Weltreise vom Westen in den Osten zu unternehmen. Von Deutschland aus fliegt man also erstmal Richtung Asien oder gerne auch runter nach Afrika.

Weltreise

Eine wirklich geniale Route ist folgende: Deutschland – Südafrika – Sri Lanka – Malaysia – Indonesien – Australien – Neuseeland – USA – Island – Deutschland. Für diese Route sollte man sich mindestens ein halbes Jahr Zeit nehmen. Nicht nur die ausgewählten Länder versprechen tolle Abenteuer, auch die Flüge sind für diese Strecken sehr preiswert. Bei meiner Recherche bin ich auf rund 1.300 Euro für alle Flüge gekommen, wobei es sich bei vielen sogar um Direktflüge handelt. Das Tolle: Es gibt tatsächlich viele Weltreiserouten, die sich für unter 1.500 Euro umsetzen lassen. Kleiner Tipp: Weniger bekannte Drehkreuze nutzen und nach Gabelflügen suchen!

Bei meiner gewählten Route geht es zunächst nach Südafrika. Hier warten unvergessliche Begegnungen mit wilden Tieren, einer der schönsten Roadtripstrecken entlang der Garden Route und der weltweit höchste kommerzielle Bungee Jump von einer Brücke.

Weltreise

Von Südafrika geht es weiter nach Sri Lanka. Hier kann man bei einer Jeep-Safari auf Leopardensuche gehen oder eine riesige Elefantenherde beobachten. Für noch mehr Action sorgen die perfekten Surfbedingungen vor der Küste Sri Lankas.

Weltreise

Anschließend fliegt man von Sri Lanka weiter nach Malaysia. Auch hier warten wieder wilde Tiere: die seltenen Orang Utans, denen man bei einer Dschungelwanderung an der Seite eines erfahrenen Rangers mit etwas Glück begegnet.

Weltreise

Von Malaysia geht es weiter nach Indonesien, um genauer zu sein auf die Insel Bali. Besonders beeindruckend ist hier das satte Grün der Reisterrassen und die vielen kleinen und großen Tempelanlagen, die sich auf der gesamten Insel verteilen.

Weltreise

Von Bali fliegt man innerhalb weniger Stunden auf den australischen Kontinent nach Perth und startet einen genialen Roadtrip durchs riesige Land. Man fährt vorbei an wunderschönen Stränden, verliert im unendlichen Outback jegliches Gefühl für Distanzen und endet schließlich in der hippen Stadt Melbourne.

Weltreise

Von Melbourne fliegt man nach Queensland rüber und begibt sich erneut in ein Straßenabenteuer. Statt unendlich langen geraden Straßen, geht es hier sehr kurvenreich zu. Zudem scheint sich hinter jeder Kurve ein neues Fenster zu öffnen, so abwechslungsreich ist die Landschaft Neuseelands.

Weltreise

Von Auckland fliegt man einmal komplett rüber nach Los Angeles und mietet sich hier am besten einen typischen VW-Bulli, mit dem man die Küste bis nach San Francisco hochfährt – natürlich samt Surfbrett auf dem Dach. Auch ein Abstecher im Yosemite Nationalpark darf nicht fehlen, bevor man wieder zurück Richtung Europa nach Island fliegt.

Weltreise

In Island warten surreale Landschaften, schwarze Lavastrände, beeindruckende Wasserfälle und teilweise absolute Einsamkeit. Von Reykjavik geht es anschließend wieder zurück nach Berlin, voller unvergesslicher Eindrücke im Gepäck.

Weltreise

Alternativ kann man statt über Island auch über Kanada zurück nach Deutschland fliegen und hier zum Beispiel unter Orcas kajaken gehen. Wer etwas mehr Budget für seine Flüge hat, kann auch noch Südamerika in seine Planung einbauen. Bezahlbare Flüge gibt es zum Beispiel von Auckland nach Santiago de Chile oder Buenos Aires – hier ist besonders die Region Patagonien spannend! Über Latein-Amerika oder Nordamerika fliegt man anschließend zurück nach Deutschland.

Weltreise

Zum Schluss noch eine Auflistung der einzelnen Flüge und Preise:

Deutschland (Berlin) – Südafrika (Johannesburg) – Sri Lanka (Colombo): 500 Euro mit
Quatar Airways

Sri Lanka (Colombo) – Malaysia (Kuala Lumpur) – Indonesien (Denpansar): 150 Euro mit
Air Asia

Indonesien (Denpasar) – Australien (Perth): 70 Euro mit AirAsia

Australien (Melbourne) – Neuseeland (Christchurch): 110 Euro mit Virgin Australia

Neuseeland (Auckland) – USA (Los Angeles): 280 Euro mit United Airlines

USA (San Francisco) – Island (Reykjavík): 100 Euro mit WOWAir

Island (Reykjavík) – Deutschland (Berlin): 100 Euro mit WOWAir

Gesamtkosten: 1.310 Euro für alle Flüge

Off-The-Path und AJOURE´ MEN wünschen dir jetzt schon viel Spaß beim Planen deiner Weltreise. Und sollten Fragen auftauchen, steht dir Sebastian auf off-the-path.com gerne zur Verfügung.


 
Related: 7 Tipps – Mit Technik auf Reisen.

 

Fotos: Sebastian Canaves; Steve Wilson; Matteo Colombo; www.fredconcha.com; Ratnakorn Piyasirisorost / Getty Images



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

E-MAGAZIN

Jetzt das aktuelle E-Magazin mit der ISSUU App kostenlos downloaden oder direkt online lesen:

 

Das AJOURE´ Men E-Magazin - Jetzt downloaden und anschauen!

NEWSLETTER

STAY IN THE KNOW!

Jeden Monat aktuelle Beiträge, Gewinnspiele und unser E-Magazin zum Download - völlig kostenlos und jederzeit bequem abbestellbar.

Jetzt anmelden und profitieren!