Das Leben nach dem Tod ist bewiesen! Was die Quantenphysik herausgefunden hat

        Leben nach dem Tod    

Was lange Zeit als unmöglich abgetan wurde, scheint immer mehr in den Fokus einer realen Begebenheit zu rücken. Es gibt nicht nur eine Vielzahl weltweiter Studien über das Leben nach dem Tod, die den Rückschluss zulassen, dass mit dem Tod nicht alles zu Ende ist. Sondern es sind auch die Fortschritte der Wissenschaft, insbesondere der Quantenphysik, die in einer ganzen Vielzahl darauf hindeuten, dass wir Menschen letztendlich geistige Wesen in einem physischen Körper sind.

Sollten sich diese Hinweise und Indizien in den nächsten Jahren noch weiter erhärten, so ist mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, dass es ein Weiterleben nach diesem Leben wirklich gibt. Wie dieses Dasein dann aussieht oder wie das Jenseits beschaffen ist, ist wiederum eine ganz andere Frage. Fundamental ist aber erst mal die Erkenntnis, dass auch du wahrscheinlich umdenken müssen wirst, wenn du bisher der Meinung warst, mit dem Tod sei alles aus.

 

Leben nach dem Tod & Gott

Mediziner der unterschiedlichsten Fachrichtungen haben sich mit dem Phänomen der Nahtoderfahrungen beschäftigt und auch schon viele Bücher und Publikationen darüber veröffentlicht. Wie ein roter Faden berichten die Autoren bei ihren Patientenbefragungen darin übereinstimmend von bestimmten Geschehnissen und Vorkommnissen. Und das ganz unabhängig vom Alter der Patienten oder davon, welche Religion oder Weltanschauung vorhanden war.

Das, was uns nach dem Tod erwarten wird, scheint also wie ein allgemeingültiges, universelles Prinzip zu sein. Auch die tradierten Vorstellungen, insbesondere der christlichen Tradition von Himmel und Hölle, halten den wissenschaftlichen Erkenntnissen von heute dann nicht mehr stand. Wenn es ein Leben nach dem Tod wirklich gibt, dann gibt es auch Gott, denn sonst würde die Theorie vom jenseitigen Leben auch keinen Sinn machen.

 

Eine Parallelwelt, die sich unseren Sinnen entzieht.

Das Jenseits scheint gar nicht weit von uns entfernt, es ist eigentlich nach den Theorien der Quantenphysik eine Parallelwelt, die sich einfach nur unseren fünf Sinnen entzieht. Es bedeutet also, dass wir diese sogenannte geistige Welt einfach nicht erfassen können, weil uns Lebenden der Zugang dazu verschlossen bleibt. Beim Eintritt des Todes passiert eigentlich nichts weiter, als dass du deinen irdischen Leib ablegst und mit der Essenz deines Wesens in die geistige Welt gelangst.

Es wurde sich auch viele Gedanken darüber gemacht, was es mit dieser Essenz eigentlich auf sich hat. In vielen Religionen ist die Rede von Seele oder Geist, es scheint wohl so zu sein, dass die Seele der Träger des Geistes ist. Es ist sozusagen der göttliche Funke, der dich überhaupt erst leben lässt, denn sobald dieser Funke beim Vorgang des Todes den Körper verlässt, sind wir nur noch ein Haufen unbelebter Materie aus Atomen und Molekülen.

 
Leben nach dem Tod
 

Unser Zuhause in den Sphären des Jenseits.

Es stellt sich dann für die Hinterbliebenen so dar, als wäre der Verstorbene nur noch eine leblose Hülle. Nach der Theorie der Quantenphysik ist der Tod nichts anderes, als ein Übergang in eine andere Form des Seins. Unser wahres Zuhause ist damit nicht hier auf der Erde, sondern in den Sphären der geistigen Welt, was oft auch als Jenseits bezeichnet wird. Die Quantenphysik hat weiterhin herausgefunden, dass das menschliche Bewusstsein offensichtlich nicht an die Funktion des Gehirns gekoppelt ist.

Wenn diese quantenphysikalische Theorie stimmt, würde das Bewusstsein nicht erlöschen, auch wenn das Gehirngewebe bereits abgestorben ist. Der physische Tod tritt recht schnell ein, sobald die Gehirnzellen nur wenige Minuten lang nicht mit Sauerstoff versorgt wurden. Ein großer Philosoph sagte einmal, der Tod kann im Prinzip nichts Schlimmes sein, denn durch dieses Tor ist bislang noch jeder Mensch geschritten.

 

Die letzte Konsequenz.

Die aufwendigen Analysen der Quantenphysik lassen den eindeutigen Rückschluss zu, dass es sich nicht nur bei Atomen, sondern auch beim Bewusstsein um Energieformen handelt, die in ihrer letzten Konsequenz unzerstörbar sind. Nur die Zustandsform der Energie kann sich verändern, ist also variabel. Deshalb wird heute vielfach auch von renommierten Wissenschaftlern die Überzeugung vertreten, dass das menschliche Bewusstsein, also das was die Persönlichkeit und das Wesen eines Individuums ausgemacht hat, nach dem Tode weiterexistieren kann.

Folgt man der Quantenphysik, so hat jedes Lebewesen eine Seelenmasse. Diese ist bei Menschen aber größer, als bei Tieren oder Pflanzen. Doch von Medien, welche imstande sind, mit Verstorbenen zu kommunizieren, wird immer wieder glaubhaft berichtet, dass auch geliebte Haustiere ihren Weg ins Jenseits finden. Deshalb kannst du darauf vertrauen, nach dem eigenen physischen Tod auch deine Verwandten, Bekannten oder Freunde wiederzusehen, wenn auch in einer anderen Form.

 
Leben nach dem Tod
 

Wenn der Tod an Bedeutung verliert.

Die Quantenphysik bestätigt, dass wir Menschen geistige Wesen in einem physischen Körper sind. Deshalb hat der Tod an sich keine Bedeutung, denn mit dem Verlassen der Seele aus dem physischen Körper geht sie wieder dorthin zurück, wo sie ursprünglich hergekommen ist, nämlich aus dem geistigen Bereich.

 

Die Silberschnur, die uns am Leben hält.

Nahtoderfahrungen werden als derart real erlebt, dass die Betroffenen ihr Leben oftmals total umkrempeln, nicht mehr so materialistisch denken und sich im Leben mehr spirituellen Dingen widmen. Außerdem kann beobachtet werden, dass die Angst vor dem Tod vollkommen verloren geht, denn wer schon einmal einen Blick hinter den Vorhang werfen konnte, weiß, was ihn erwartet. Dass das menschliche Bewusstsein imstande ist, sich vom physischen Körper zu lösen und Dinge wahrzunehmen, können viele bestätigen, die bereits einen schweren Unfall erlitten und diesen überlebt haben.

Nicht selten konnten sämtliche medizinischen Handlungen detailliert beschrieben oder genaue Ortsangaben gemacht werden. Die Seele ist jedoch über die sogenannte Silberschnur mit dem irdischen Körper verbunden. Erst, wenn diese Schnur zerreißt, kann die Seele nicht mehr in den Körper zurückkehren und der Mensch ist wirklich und unwiderruflich tot. Die Seele ist jedoch unzerstörbar und wird weiterexistieren.

 

Fotos: Cyril Gosselin; Michael Klippfeld; Paper Boat Creative / Getty Images

2 Kommentare
  1. Ich hatte die Große Ehre mit einem Verstorbenen zu Sprechen ! Ganz anders als Gedacht ! Vor dem Tod muss niemand Angst haben .Er ist nicht das Ende sondern der Anfang von etwas ganz neuen! Der Artikel trifft es schon sehr genau !

  2. Als Kind habe ich das erlebt, Körber verlassen, Silberschnur usw, erst viel später Wüste ich was das war. Ich dachte immer das wären Albträume, aber ich sah Dinge, die ich, wie sich herausstellte, ich nicht als Wacher Mensch nicht wissen konnte.

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.