Beziehung: Was Frauen an Männern nervt

        Deine Freundin ist genervt? Vielleicht liegt es an einem der folgenden Gründe    

Du denkst, du bist der perfekte Partner? Falsch gedacht. Es gibt so vieles, was Frauen in Beziehungen nervt, dass unmöglich jemals ein Mann perfekt sein kann. Dein Ziel sollte es einfach nur sein, die Zahl der Punkte, die auf dich zutreffen, möglichst zu reduzieren. Vollkommen ist (aus Frauensicht) niemand.

Das Thema wird für die meisten von uns deprimierend sein. Deshalb steigen wir direkt in eine rasche Übersicht zu dem ein, was Frauen in Beziehungen überhaupt nicht leiden können.
 

1.Das liebe Geld

In manchen Beziehungen ist das kein Problem, in anderen ein leidiges Thema: Geld. Gerade wenn es darum geht, wie die Haushaltskasse strukturiert ist und wer welchen Teil des Geldes ausgeben darf, gibt es Probleme. Wir dürfen keinesfalls immer wieder verdeutlichen, wie groß unser Anteil am Gesamtbudget ist, sollte er über 50 Prozent betragen. Der Mann ist heutzutage nicht mehr der Versorger der ganzen Familie. Versuche, das Thema Geld in Beziehungen möglichst kleinzuhalten.
 

2. Schlampigkeiten und Chaos

Unter uns gibt es echte Chaoten, die alles liegen lassen. Frauen sind gerade bei diesem Thema allerdings empfindlicher. Sie suchen nach Ordnung, Sauberkeit ist ihnen sehr wichtig. Du bist nicht mit deiner Mutter oder einer Haushaltshilfe in einer Beziehung. Also kümmere dich zumindest darum, alles wieder an seinen Platz zu stellen, nachdem du es benutzt hast und lasse deine Wäsche nicht überall herumliegen. All das ist auch eine Frage des Respekts.
 

3. Sachlichkeit

Frauen können wahnsinnig werden, wenn emotionale Themen von uns Männern zwanghaft auf sachlicher Ebene diskutiert werden. Wie richtig die Argumente auch sind, manchmal stehen Gefühle für Frauen einfach im Vordergrund. Auch, wenn sie (objektiv betrachtet) unsinnig, falsch und unnötig sind. Benutze letztere drei Begriffe außerdem niemals in einem Streitgespräch. Wenn du deiner Freundin die emotionale Grundlage ihrer Argumentation zu nehmen versuchst, läufst du lachend und argumentierend ins offene Messer.
 

4. Zu wenig Zeit

Wer eine Freundin hat, der muss ihr viel Zeit widmen. Denn Frauen stehen gar nicht darauf, nur die zweite oder dritte Wahl nach Beruf und Spielekonsole zu sein. Achte deshalb immer darauf, dass die Frau bei dir an erster Stelle steht und nehme dir die Zeit, die wichtig ist, um deine Beziehung am Laufen zu halten.
 

5. Zu viel Zeit

Es kann auch vorkommen, dass du deiner Freundin schlicht zu viel Zeit schenkst. Wer pausenlos am Hintern seiner Frau hängt und unbedingt Zeit mit ihr verbringen möchte, macht sich nicht nur uninteressant, sondern nervt über die Zeit auch deutlich. Finde also die perfekte Balance der Zeit, die du deiner Freundin opferst.
 

6. Respektlosigkeit

Fehlender Respekt ist einer der Hauptgründe für Streitigkeiten und Stress. Dabei geht es um den Respekt vor allem was deine Freundin macht, sagt oder tut. Wichtig ist beispielsweise, dass du ihre Karriere und ihre Berufswahl respektierst. Lästere niemals (auch nicht vor anderen) über ihren Lebensweg. Erweise auch der Person an sich den nötigen Respekt und behandle sie mit der nötigen Verantwortung.
 

7. Der Pascha-Typ

Was Frauen wirklich hassen ist es, wenn wir uns von ihnen bedienen lassen. Auch als echter Mann muss im Haushalt geholfen werden.
Pascha-König ist derjenige, der faul auf der Couch sitzt und sich von seiner Partnerin das Bier bringen lässt. Doch auch kleinere Aspekte können den Eindruck eines Paschas vermitteln. Denke genau darüber nach, ob es ähnliche Situationen auch in deiner Beziehung gibt.
 

8. Sex, Sex, Sex

Neben Geld ist Sex ein weiterer wesentlicher Bestandteil einer Beziehung, der schnell zu Problematiken führen kann. Denn Menschen sind hier sehr verschieden und wünschen sich unterschiedliche Dinge. Kommunikation ist hier besonders wichtig. Auch, wenn Frauen Kontroversen im Sexualleben gerne verschweigen, muss deutlich sein was sich beide Partner erhoffen. Ansonsten sind Frauen schnell genervt.
 

9. Rechthaberei

Einige von uns neigen dazu, Diskussionen abrupt dadurch enden zu lassen, dass sie ihre Stimme erheben oder einfach rechthaberisch ihre Meinung kundtun. Sich in die Partnerin hineinzuversetzen, fällt ihnen schwer. Doch genau hier haben starke und selbstbewusste Frauen einen wirklichen Grund, die Beziehung in Frage zu stellen. Partnerschaften leben aus einem auskömmlichen Umgangston und Kompromissen.
 

10. Romantik-Muffel

Romantik passt oft nicht in unser Bild von Beziehung. Wirklich praktiziert werden Kuscheln und Vergleichbares eher während des Flirts. Danach flaut die Lust dazu schnell ab. In der Beziehung müssen wir versuchen, uns ihr gegenüber romantisch zu zeigen. Ansonsten ist es ein großer
Kritikpunkt, den wir uns spätestens bei einem Streit schnell anhören dürfen.
 

11. Ungepflegtheit

Gerade in längeren Beziehungen neigen Männer (und auch Frauen) dazu, ihren Körper immer mehr zu vernachlässigen. Der Sport wird hinten angestellt, Abende öfter auf dem Sofa als im Fitnessstudio verbracht. Und auch Dinge wie die Rasur werden mitunter geringer geschätzt. Doch mache dir bewusst, dass du all das nicht für irgendwen anders, sondern für dich tust. Egal, ob du in einer Beziehung bist oder nicht: du möchtest für dich gepflegt sein und gut aussehen. Also schwinge dich vom Sofa und kümmere dich um deine Optik.
 

12. Reden um den heißen Brei

Viele von uns hören sich selbst gerne zu und reden deshalb viel. Zu viel. Denn gerade, wenn aus den Worten keine Taten folgen, ist es eine schlechte Idee, große Töne zu spucken. Manchmal ist es (auch bei Frauen) besser, einfach nichts zu sagen. Höre auf mit sinnloser Faselei und beginne, Dinge anzupacken.
 

13. Politik

Bringe nicht zu viel Politik in die Beziehung. Dinge wie „Ich habe sie massiert, jetzt schuldet sie mir etwas“ sind kontraproduktiv. Vor allem dann, wenn sie von der Frau auch genau so wahrgenommen werden. Mache Dinge, die deine Freundin erfreuen, einfach deshalb, damit sie sich freut. Nicht, weil du eine Gegenleistung erwartest.
 

14. Taubheit

Höre deiner Freundin zu! Jederzeit. Auch das hat etwas mit Respekt zu tun. Und sogar, wenn deine Frau sehr viel erzählt, solltest du immer aufmerksam bleiben. Ein Trick zum besseren Behalten: wiederhole das Wichtigste kurz nachdem es gesagt worden ist. So hat deine Freundin außerdem zumindest kurzfristig das Gefühl, du hättest besonders konzentriert gelauscht.

 
Foto: 76079131 © ArtFamily – Fotolia



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.