So hast du ein besseres Stehvermögen im Bett

        besseres Stehvermögen im Bett    

Für die meisten Männer gibt es kaum eine größere Katastrophe als Versagen im Bett. Die Partnerin hat sich schon lange auf den gemeinsamen Abend gefreut und wartet im Bett auf dich, vielleicht sogar noch verführerisch in Strapse oder Halterlose gekleidet. Du freust dich auch auf sie, aber dein kleiner Freund da unten macht auf einmal nicht mit. Du fühlst dich plötzlich nicht mehr als vollwertiger Mann, auch wenn deine Partnerin Verständnis zeigt.
 

Was kannst du tun?

Keine Panik, Versagen ist menschlich! Ein gelegentliches Versagen ist vollkommen normal und passiert sogar jungen, sportlichen Männern.

Meistens gibt es dafür psychologische Gründe:

➳ eine neue Partnerin

➳ Schlafmangel

➳ beruflicher Stress

➳ familiäre oder persönliche Probleme

➳ Leistungsdruck
 

Es ist zwar nur ein schwacher Trost, aber so ein Problem mit dem Stehvermögen ist auch ein Test für deine Partnerin. Wenn ihr wirklich etwas an dir gelegen ist, wird sie Verständnis zeigen und einfühlsam reagieren. Falls nicht, ist es ohnehin fraglich, ob eure Beziehung Bestand haben wird.
 

Welche Sofortmaßnahmen können helfen?

Versuche einfach, dich zu entspannen und zur Ruhe zu kommen. Jetzt ist deine Partnerin gefragt. Kuschel und schmuse mit ihr und genieße ihre Nähe. Wenn du dich beruhigst und der Druck nachlässt, regt sich bei dir oft schon ganz von allein wieder etwas. Sie kann dir helfen, indem sie dich oral oder mit der Hand stimuliert. Probiert doch mal die 69er Stellung aus. Da könnt ihr euch gegenseitig verwöhnen und du erlebst, wie du deiner Partnerin Lust schenkst. Auf diese Art könnt ihr sogar beide zum Orgasmus kommen, ohne das dein kleiner Freund viel zu tun braucht.
 

Stärke deine Männlichkeit!

Um Ausfälle wie die oben beschriebenen zu vermeiden, kannst du etwas für deine sexuelle Gesundheit tun. Wir empfehlen dir eine ganze Reihe von Maßnahmen, die sich bewährt haben. Zu den besten gehört regelmäßiges Masturbieren. Auf den Penis trifft dasselbe zu wie auf alle anderen Körperorgane: regelmäßiges Training erhöht die Leistungsfähigkeit. Du solltest dir mindestens alle drei Tage selbst Erleichterung verschaffen. Versuche dabei aber, die Ejakulation so lange wie möglich zu verzögern, weil das den Trainingseffekt steigert. Ideal ist es, wenn du nicht direkt Hand anlegst, sondern Hilfsmittel verwendest. Das kann ein Papiertaschentuch sein oder auch ein Sex Toy. Mittlerweile gibt es eine reichhaltige Auswahl an Sexspielzeugen für Männer, darunter beispielsweise einen Eichel-Vibrator, der dich auf kribbelnde Art stimuliert.

Du kannst deinen Penis auch kräftigen, indem du ein Handtuch über deine Erektion hängst und versuchst, damit zu „winken“. Diese Übung wiederholst du zwei bis dreimal in regelmäßigen Abständen mehrmals pro Woche. Überhaupt machen alle Übungen nur dann Sinn, wenn du sie regelmäßig und langfristig ausführst. Die positiven Effekte zeigen sich erst nach einiger Zeit.

Oft steckt hinter mangelndem Stehvermögen im Bett auch eine ungesunde Lebensweise. Besonders Rauchen, übermäßiger Genuss von Alkohol und Übergewicht beeinträchtigen dein Stehvermögen und sind auch Risikofaktoren für deine allgemeine Gesundheit.
 

Was kannst du tun, um fitter im Bett und im Leben zu werden?

Steigere deine körperliche Aktivität, indem du beispielsweise so viel wie möglich zu Fuß gehst. Damit schlägst du gleich drei Fliegen mit einer Klappe: Du tust etwas für deine Fitness, für deinen Geldbeutel und die Umwelt wird es dir auch danken. Zum Supermarkt an der Ecke oder zu deinem Freund in der übernächsten Straße musst du nicht unbedingt mit dem Auto fahren. Vielleicht kannst du sogar den Weg zur Arbeit zu Fuß gehen. Wann immer es möglich ist, benutze Treppen anstatt des Aufzugs. In der Freizeit lohnt es sich auch, aktiver zu werden. Schaffe dir einen Hund an und geh mit ihm Gassi. Du kannst auch mit den Kindern schwimmen gehen oder am Wochenende einen Ausflug mit der Familie machen. Auch Gartenarbeit oder Yoga sind gut geeignet, um dich wieder in Schwung zu bringen.

Sehr förderlich ist auch eine gesunde, ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse und selbst gekochten Gerichten. Viele Fertigmahlzeiten sind zwar schnell und bequem, enthalten aber verstecktes Fett, Zucker und jede Menge ominöser Zusatzstoffe, die sich negativ auf die Gesundheit auswirken. Achte darauf, dich nicht mit Arbeit zu überladen, ab und zu eine Pause zu machen und vor allem ausreichend zu schlafen. Du wirst über die positiven Veränderungen überrascht sein!
 

Was solltest du nicht tun?

➳ übermäßig Radfahren

➳ enge Unterwäsche tragen

➳ Alkohol vor dem Schlafengehen trinken

 

Dass übermäßiges Radfahren und enge Unterwäsche nicht gut sind, ist eigentlich offensichtlich, weil dadurch die Hoden eingeengt und unter Druck gesetzt werden. Alkohol hat zwei Gesichter. In kleinen Mengen vor dem Sex getrunken (beispielsweise ein Glas Prosecco) kann er anregend wirken, in größeren Mengen dagegen macht er schlaff und träge und stumpft die Sinne ab. Wir raten dir ebenfalls, nicht zu heiß zu baden, weil hohe Temperaturen den Hoden schaden.
 

Wie sieht das mit Potenzmitteln aus?

Wie bereits am Anfang gesagt, ist gelegentliches Versagen kein Problem und kann immer mal vorkommen. Sollte es länger andauern oder öfter passieren, raten wir dir, auf jeden Fall einen Arzt aufzusuchen, da ein Erektionsproblem das erste Anzeichen einer schweren Erkrankung sein kann (Diabetes, Arteriosklerose und andere). Erforderlichenfalls wird dein Arzt dir Potenzmittel verschreiben.

Auf gar keinen Fall solltest du dir aber solche Präparate selbst im Internet bestellen. Das ist nicht nur illegal, sondern birgt hohe gesundheitliche Risiken. Viele der online angebotenen Mittel enthalten Wirkstoffe in unbekannter Konzentration oder sogar Schadstoffe. Selbst wenn sie wirken, bekämpfst du mit der Einnahme nur die Symptome und nicht die Ursachen deiner sexuellen Probleme. Die kann nur ein Arzt herausfinden. Deswegen sind Potenzmittel, die Sildenafil und ähnliche Wirkstoffe enthalten, in der gesamten EU rezeptpflichtig.
 

Fazit

Wenn du im Bett Probleme hast, sprich mit deiner Partnerin darüber. In einer guten Beziehung wird sie Verständnis zeigen und dich unterstützen. Besseres Stehvermögen kann trainiert werden. Am besten bewährt haben sich regelmäßiges Masturbieren und eine gesunde Lebensweise. Die Erfolge zeigen sich jedoch erst, wenn du die Maßnahmen regelmäßig und über lange Zeiträume anwendest. Potenzmittel solltest du nur nach einer Konsultation mit deinem Arzt einnehmen und sie niemals aus dem Internet bestellen, weil das ein hohes gesundheitliches Risiko darstellt.

 

Foto: David Jakle / Getty Images



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.