Barry Seal: Only in America – Kinokritik & Filmtrailer

        Barry Seal    


Als der Flugzeugkapitän Barry Seal (Tom Cruise) vom CIA-Mann Schafer (Domhnall Gleeson) als geheimer Aufklärungsflieger angeheuert wird, ändert sich dessen Leben damit schlagartig.

Von nun an stehen Drogen und Drogenbosse, CIA und Waffen, sowie jede Menge Geld auf der Tagesordnung. Und der Wahnsinn scheint kein Ende nehmen zu wollen.

Doch umso größer die illegalen Unternehmungen werden, desto mehr Risiko erwischt zu werden entsteht. Und irgendwann merkt auch Barry, wie schwierig es werden kann, wenn mal etwas nicht nach Plan läuft.

 
Barry Seal – Only in America – Trailer deutsch/german HD

 

So irre, dass es nur wahr sein kann

Auf Basis der wahren Begebenheiten um den erfolgreichsten Drogenschmuggler Amerikas, Barry Seal, erschuf Regisseur Doug Liman einen abgedrehten, wahnwitzigen Thriller über die fast unglaublichen Ereignisse im Amerika der späten 70er und frühen 80er Jahre.

Das Ganze in einer wilden Mischung aus Action, komödiantischen Momenten und historischen Aufnahmen, die, durch grafische Einblendungen, sowie Kommentare und Selbstaufnahmen von Tom Cruise als Barry Seal, einen dokumentarischen Stil erhalten und dadurch einen Rahmen bekommen. Das wirkt zu Beginn ungewohnt, erweist sich mit der Zeit aber als gutes Stilmittel, um dem Betrachter eine weitere Ebene zu geben.

Tom Cruise darf dabei alle Register seines Könnens ziehen und spielt, nach ein paar durchschnittlich guten Figuren, endlich wieder eine seiner Paraderollen. Die Nebencharaktere verblassen dabei zwar deutlich, können aber, im Rahmen ihrer Rollen, trotzdem gut abliefern.

Musik und Bild sind dem Inhalt entsprechend stimmig. Generell ist die Inszenierung gelungen. Dennoch ist der sehr eigene Stil stellenweise gewöhnungsbedürftig.

 
Barry Seal Poster

 

Seal, Satz und Sieg!

Mit Barry Seal: Only in America läuft ein Film in den Kinos, der gut unterhält, wenn man sich auf den Stil und die sehr absurde Geschichte einlassen kann und dabei keinen reinen Actionfilm erwartet. Dazu einen Tom Cruise in Hochform, der dem Film von A-Z seinen Stempel aufdrückt.

 

Fotos: Universal Pictures Germany

Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.