Aus.Schluss.Vorbei- doch wie erkläre ich es IHR?!

        trennung-ajoure-men    

Schlussmachen für Erwachsene

„Schieß sie einfach ab, das macht doch keinen Sinn mehr mit euch!“- auch wenn dieser Rat des besten Freundes in dem Moment noch vollkommen nachzuvollziehen ist und man selbst auch wirklich gewillt war, diesen in die Tat umzusetzen, fühlt es sich kurz vor der Verwirklichung dann überhaupt nicht mehr gut an. Fakt ist einfach, Schluss machen tut weh- und zwar beiden!
Will man sich im Guten trennen, so grübelt man tagelang über die richtigen Worte nach, wägt ab, ob ein Schlussstrich auch wirklich unvermeidbar ist und das berühmt-berüchtigte Damoklesschwert bekommt dabei plötzlich eine ganz neue Bedeutung. Wie eine fiese Erkältung verfolgt uns die wohl schlimmste Aufgabe auf unserer to-do-Liste des Lebens und je länger eine Beziehung gedauert hat, umso schwieriger wird es.
Eine Anleitung für das „richtige“ Trennen gibt es leider nicht und auch die Suche nach dem perfekten Moment ist eher unsere Ausrede dafür, dieses notwendige Übel nur noch länger hinaus zögern zu können.

Doch wie sage ich es ihr denn nun?
Ehrlichkeit ist immer das Beste, es macht keinen Sinn erst einmal groß herum zu reden, denn das Ergebnis bleibt letztendlich das Gleiche. Und bitte liebe Männer, Frauen wollen genau wissen, warum ihr nicht mehr wollt- also schwafelt nicht lange herum, sondern packt die Tatsachen auf den Tisch! Ein „Es liegt nicht an dir, sondern an mir“ hilft keiner Frau weiter, auch, wenn ihr das vielleicht für die schonende Variante haltet. Jegliche Hoffnungen für ein Comeback müssen eindeutig ausgeräumt werden, denn dann tut es zwar kurz weh, aber ein langer Leidensweg mit emotionalem Hin und Her bleibt beiden erspart.
Ein persönliches Gespräch ist natürlich nicht einfach, kann einem im Nachhinein aber ersparen, dass bei ihr immer wieder Fragen aufkommen, die unbedingt geklärt werden müssen. Tränen werden garantiert fließen, darauf sollte Mann vorbereitet sein und Trösten (nein, Sex ist kein Trost!), ist an dieser Stelle das Mindeste. Auch Wutanfälle, bei denen der ein oder andere Teller zu Bruch gehen kann, sollte man wie ein Mann wegstecken können!
Bei kürzeren Geschichten ist auch die sonst so verpönte Benachrichtigung per SMS oder facebook akzeptabel, allerdings muss auch hier Raum für Antworten gegeben werden, damit die Verlassene auch wirklich damit abschließen kann- eine Stalkerin ist nämlich nur lustig, wenn sie Rose heißt und im Malibu-Strandhaus über die Veranda hüpft!

Wie bringe ich sie dazu, mit mir Schluss machen zu wollen?
Für alle Männer, die entweder niemanden weh tun wollen oder, um es ehrlicher zu formulieren, nicht die Eier in der Hose haben, die Wahrheit zu sagen, denen bleibt noch eine andere Möglichkeit. Ist man erst in der Kennenlernphase, kann man versuchen, sich bei ihr absichtlich selbst ins Aus zu schießen- in etwa vergleichbar mit einer Schwalbe beim Fußball. Frauen wollen einen Kerl, der zwar loyal ist, sich aber auch nicht selbst auf dem Silbertablett serviert. Ständiges Anrufen, Versenden von täglichen, vielleicht sogar noch gedichteten Liebesbekundigungen (erschreckende Beispiele hierfür findet man bei bekannten Fernsehformaten, in denen ganz besonders liebeshungrige Singles auf Partnersuche sind) und ununterbrochenes Händchenhalten beim Essen, verbunden mit einem verträumten Blick, verschrecken sogar eigentlich anhängliche Frauen- im besten Fall löst sich das Problem so also ganz von selbst! Allerdings ist diese Variante wirklich feige und wenn ihr diese eben auch nur kurz ernsthaft in Erwägung gezogen habt, dann könnt ihr euch an dieser Stelle im Prinzip auch direkt von eurer Männlichkeit verabschieden!

Kann man mit der Ex noch befreundet sein?
Die ehemalige Partnerin war nicht nur die sinnliche Verführerin für gewisse Stunden, sondern auch Freundin und Wegbegleiterin- man hat viel gemeinsam erlebt und sowohl fröhliche, aber auch traurige Momente miteinander geteilt. Da liegt der Gedanke doch zunächst einmal nahe, dass man auch nach der Beziehung den Kontakt zueinander aufrecht erhält und diese in eine reine Freundschaft umwandelt oder? Damit das aber auch wirklich funktioniert, muss das „starke“ Geschlecht begreifen, dass Sex mit der Ex absolut tabu ist! Denn natürlich wird sie versuchen, euch mit zufälligen Berührungen, einem besonders heißen Outfit oder extra tiefen Einblicken zu verführen und euch damit zurück zu gewinnen- nicht alle Frauen wissen nämlich, dass bei euch Sex und Liebe nicht zwangsweise zusammen gehören und allein der Triumph, dass die Nachfolgerin jetzt betrogen wurde, macht einige Frauen schon mehr als zufrieden. Eine echte Freundschaft funktioniert nur, wenn alle offenen Fragen geklärt sind und man sich für den anderen aufrichtig freuen kann, wenn dieser ein neues Liebesglück findet! Ansonsten ist eine vermeintliche Freundschaft nichts anderes als der Anker, der den Ex irgendwie in seinem Leben halten soll und damit tut sich letztendlich doch keiner einen Gefallen.

Fazit: Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende!
Eine Trennung ist und bleibt einfach einer der schlimmsten Momente unseres Lebens, gehört aber dazu und jeder von uns musste diese schon durchleben. Trotzdem hat es keiner verdient, unfair behandelt zu werden und Ehrlichkeit ist hier einfach mehr als angebracht. Wenn am Ende beide dazu wirklich bereit sind, kann aus einer ehemaligen Beziehung auch etwas Neues, vielleicht sogar noch Schöneres entstehen: Wahre Freundschaft!

Foto:©PiXXart Photography-Fotolia.com



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.