8 Geheimnisse für mehr Erfolg im Leben

        8-wege-zum-ziel    

Die richtige Einstellung zur Arbeit zu haben ist essenziell. Warum? Weil wir eine Vielzahl unserer Zeit auf der Arbeit verbringen. Im Beruf glücklich zu sein ist deshalb entscheidend, um im Leben insgesamt glücklich zu sein. Entwickle eine Killer-Attitude und Du wirst all Deine Ziele im Job erreichen. Hier sind acht Wege, mit denen Du Deine Haltung ändern und alles schaffen kannst, was Du Dir vornimmst.
 

1. Lebe den Tag, als wäre es Dein letzter

Frage Dich jeden Morgen ob Dein Tagesplan anders wäre, wenn dieser Tag der letzte Deines Lebens wäre. In seiner berühmten Stanford-Rede hat Steve Jobs einige beeindruckende Einblicke in seine Art zu leben gegeben. Er erzählte, wie er jeden Morgen in den Spiegel sah und sich selbst fragte: „Wäre dies der letzte Tag meines Lebens, würde ich das tun wollen, was ich heute machen will?“

Wenn die Antwort darauf an zu vielen Tagen „nein“ ist solltest Du Dir Gedanken über Deine Ziele machen. Stellst Du Dir selbst diese Frage schaffst Du es, wieder das in den Vordergrund zu stellen, was Dir wirklich wichtig ist. Andere tägliche Gewohnheiten fallen dann in die Bedeutungslosigkeit ab. Eliminiere sie. Die Ziele, die das Zentrum Deiner Aufmerksamkeit bilden, werden mit Deinen tiefsten Werten verknüpft. Deine Haltung zu diesen verbliebenen Bestrebungen wird umso stärker ausfallen.
 

gewinner
 

2. Verfolge Deine Ziele – bedingungslos

In der gleichen Rede vor Stanford-Studenten sagte Steve Jobs: „Deine Arbeit wird einen Großteil Deines Lebens ausmachen. Und der einzige Weg, damit zufrieden zu sein ist der Glaube daran, dass es eine wirklich großartige Arbeit ist.“

Und Steve Jobs hat eine großartige Arbeit geleistet! Er hat hunderte von Menschen dazu inspiriert, ihre Ziele in der Technologie-Branche konsequent zu verfolgen. Obwohl sie vielleicht nie wirklich glaubten, dass es tatsächlich möglich sei.

Sogar nachdem Jobs als CEO von Apple gefeuert wurde ist er beharrlich geblieben und hat die Oberhand über sich und sein Leben behalten. Anstatt missgelaunt zu sein, weil ihn seine eigene Firma entließ, hat Steve Jobs mit seiner unbeschreiblich positiven Grundhaltung das Unternehmen NeXT ins Leben gerufen und unaufhörlich weiter an seinen Träumen gearbeitet. Möglicherweise hat ihm diese Attitude seinen Posten in der Apple-Chefetage zurückgebracht.
 

3. Beende Deine Anspruchshaltung

Die Medien reden uns ein, dass echtes Glück nur erreicht wird und dass wir im Erfolg im Leben haben, wenn wir das neuste Smartphone oder das schnellste Auto haben. Doch nicht nur das: wir können all diese Dinge bekommen, indem wir einfach nur einen Knopf drücken. Gegenstände waren nie so einfach verfügbar wie heute. Dadurch hat sich eine Anspruchshaltung entwickelt.

Diese Haltung geht auch auf den Arbeitsplatz über. Das Endresultat? Du stoppst Deine persönliche Entwicklung. Du stagnierst. Und die Evolution hat uns gelehrt, dass ein Mangel an Wachstum schlussendlich den Tod bedeutet.

Um wirklich echte Großartigkeit zu erreichen brauchst Du gerade die entgegengesetzte Haltung. Frage Dich selbst, was Du in einer Situation tun kannst und nicht, was sie Dir bringt. Überprüfe in jeder Phase genau, welchen Wert Du hinzufügen kannst. Von Deinem Erfolg wirst Du begeistert sein.
 

4. Trainiere Deinen Geist, keine direkte Belohnung zu erwarten

Das Informationszeitalter birgt eine Reihe von Gefahren. Du möchtest das letzte Album Deiner Lieblingsband? Lade es JETZT herunter! Du willst den neuen Bestseller lesen? Dann logge Dich ein, drücke einen Knopf und schon hast Du das Buch auf Deinem Tablet-PC. Oder möchtest Du neue Schuhe haben? Der Weg über eBay kostet Dich maximal zwei Minuten Aufwand.

Die heutige Technologie hat uns gelehrt, dass Befriedigung direkt zu erreichen ist. Aber hier liegt auch der Fehler: Wenn Du etwas von wirklich großer Wichtigkeit erreichen möchtest, musst Du geduldig sein. Es ist nichts, das über Nacht passiert. Du musst jeden Tag hart arbeiten. Und das für einen langen Zeitraum. Nur so erreichst Du Deine großen Ziele.

Der Schlüssel zum Erfolg im Leben ist, direkte Befriedigung von Bedürfnissen zu wiederstehen. Beginne, Deine Erfolge zu strukturieren und fortwährend an Deinen großen Zielen zu arbeiten.
 

gewinner-ziel
 

5. Gebe Dir nicht zu viel Zeit, Deine Aufgaben zu erledigen

Es klingt nicht eingängig, das stimmt. Aber die Wahrheit ist, dass die Arbeitszeit an einem Projekt meistens deutlich über dem liegt, was ursprünglich angesetzt war.

Das Gegenteil ist ebenso wahr. Wenn Du Dir einen herausfordernden Zeitrahmen setzt, in welchem Du eine Aufgabe erledigen möchtest entsteht eine Art von Dringlichkeit. Hast Du einmal den Schwung wahrgenommen ist es überraschend, wie schnell Du bei der Bewältigung Deiner Aufgaben Erfolg hast.

Und Erfolg kann sich wundersam auf Deine Grundhaltung auswirken. Letzten Endes erzeugt Erfolg weiteren Erfolg.

Du möchtest eine Art von Dringlichkeit erreichen? Lege Dir strikte, aber erreichbare Zeiträume und setze alles daran, diese auch einzuhalten. Du wirst härter arbeiten und schneller Erfolg haben.
 

6. Mache Dir klar, warum Du etwas tust

In einem Gespräch mit TED Talk hat Simon Sinek über die Bedeutung des „warum“ gesprochen. Auch hier muss wieder Apple als Beispiel herhalten. Das Unternehmen schafft es, wie alle anderen erfolgreichen Firmen und Personen, das „warum“ in den Vordergrund zu stellen. Apple nimmt den Status Quo als Herausforderung und denkt anders. Das ist Apples „warum“. Dass das Unternehmen dies durch die Schaffung von simplen und einfach zu bedienenden Produkten schafft ist nebensächlich.

Menschen sind mit Apples Glauben an die eigenen Produkte verbunden. Wenn sie ein iPhone, einen Mac oder ein iPad kaufen, erstehen sie nicht irgendein Gerät. Sie klinken sich direkt in den Glauben an die Marke und unterstützen diese Haltung.

Die Frage nach dem „warum“ bringt Dich zu Deinen tiefsten Einstellungen und Werten. Es setzt Dich in direkte Verbindung zu Deiner eigentlichen Motivation. Wenn Du eine direkte Verknüpfung zwischen tiefempfundenen Werten und der Arbeit, die Du jeden Tag verrichtest ziehen kannst, wirst Du unaufhaltsam.
 

7. Setze Dir S.M.A.R.T.e Ziele

Hier kommen wir aus dem Englischen. Die Bezeichnung S.M.A.R.T. (smart = pfiffig; klug) setzt sich aus den Worten specific, measurable, achievable, realistic und timely zusammen. Zu Deutsch: Spezifisch, messbar, erreichbar, realistisch und pünktlich. Hochgestochene Ziele zu haben ist großartig. Es gibt die Richtung für die nächsten Monate und Jahre des Lebens vor.

Aber das ist nicht genug. Wenn Du Ziele hast, die sich bis weit in die Zukunft begleiten, wirst Du schnell einen Mangel an Motivation verspüren, sie auch wirklich langfristig zu verfolgen. Es muss des Öfteren ein Feedback geben, meistens sogar direkt nach der Bewältigung einer Aufgabe. Breche Deine Ziele auf monatliche, wöchentliche, tägliche und stündliche Pläne herunter. Dazu geeignet sind beispielsweise eine Excel-Tabelle oder ein Word-Dokument.
 

8. Frage Dich: Gibt es Dinge, die mich davon abhalten, die richtige Haltung einzunehmen?

Oft haben wir grundlegende innere Voraussetzungen oder Auffassungen die dazu führen, dass wir nicht immer 100 Prozent geben (können).

Beispiel: Du hast die Ansicht, reiche Menschen seien notwendigerweise korrupt oder unethisch. Wenn Erfolg für Dich bedeutet, dass Du wohlhabender bist könnte es sein, dass genau diese Einstellung Dich davon abhält, wirklich erfolgreich zu sein und Erfolg im Leben zu haben.

In diesen Situationen ist es sehr hilfreich herauszustellen, welche Auffassungen Dir wichtig sind und wo eventuell grundlegende Einstellungen schwer mit den eigenen Zielen kombinierbar erscheinen. Schreibe Deine Überzeugungen auf und überprüfe, ob sie Dich davon abhalten, 100 Prozent zu geben.

Letztendlich ist es wichtig zu realisieren, dass auch Steve Jobs nur ein Mensch war. Er hat Großes erreicht. Das hat aber eine Menge mit seiner Grundhaltung zu tun. Und die wiederum ist erlernbar.

Wenn Du eine echte Killer-Haltung erreichen möchtest, merke Dir diese acht Geheimnisse und wende sie an. Von den Ergebnissen wirst Du begeistert sein.

 

Fotos: © Sergey Nivens; Sondem; Eisenhans – Fotolia.com



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
1 Kommentar

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.