7 einfache Wege, Dich für Dein Workout zu motivieren

        Motivation für das Workout    

Motiviert zu bleiben, ist die halbe Miete, wenn es darum geht, sportlich aktiv zu sein. Aber nicht immer funktioniert das auch auf Kopfdruck, denn Körper, Geist und innerer Schweinehund sind sich nicht immer einig. Gott sei Dank: Mit diesen sieben Tipps kannst Du Dir schnell die Workout Motivation holen, die Du brauchst. Und das ohne teuren Personal-Trainer.

 
1. Setze Dir realistische Ziele

Trainieren ohne ein klares Ziel vor Augen, kann in einem echten Motivationsdesaster enden. Formuliere dein Vorhaben: Vielleicht möchtest Du damit beginnen, die berühmten 10.000 Schritte am Tag zu gehen. Oder Du möchtest mit einer strengen Trainings-Routine an drei Tagen pro Woche beginnen. Wie klingt es, die letzten störenden 5 Kilo zu verlieren? Oder vielleicht möchtest Du einen der verrückten Rennen im Gebirge bestreiten. Was auch immer es ist, setze Dir ein Ziel, das machbar und realistisch ist. Und schreibe es auf oder melde Dich für Deinen Event an – jetzt.
 

2. Gehe Stufe für Stufe

Oft können Ziele unüberwindbar und riesig erscheinen. Sie zu erreichen, muss allerdings nicht so überwältigend schwierig sein wie es aussieht. Breche Dein größeres Vorhaben in viele kleine Stücke. Gehe jeden Teil an, als wäre es ein eigenes großes Ziel. Wenn Du beispielsweise Deinen ersten 10 Kilometer-Lauf angehen möchtest, gibt es im Internet viele Pläne, die Dich durch tägliches Training Deinem Ziel näher bringen. Möchtest Du ein paar Pfunde purzeln lassen, kannst Du Dich täglich oder wöchentlich wiegen, um Deine Erfolge zu sehen. Wenn es Dir hilft, dann schreibe Deine Workouts in einen Kalender und streiche sie, wenn Du es geschafft hast.
 

3. Hole Dir Unterstützung

Freunde und Familie können dabei helfen, leichter zur nötigen Motivation zu finden. Plane, mit einem Freund ins Fitnessstudio zu gehen, um einige Gewichte zu stemmen, oder verpflichte einen Kollegen, mit Dir während der Pause zu Fuß zum Essen zu gehen. Du wirst so viel Spaß haben, dass es sich nicht wie ein Workout anfühlt. Auch Freunde, die etwas weiter weg wohnen, können helfen. Bitte sie, Dir hin und wieder motivierende Sätze mit auf den Weg zu geben. Ein „das Workout heute wirst Du vollkommen zerstören“ kann Wunder wirken.

 
4. Virtuell motivieren

Bist Du auf einer Seite wie Pinterest angemeldet, wirst Du mit kraftvollen Zitaten und anderen visuellen Erinnerungen virtuell motiviert. Du kannst auf diese Art außerdem neue Workout-Ideen bekommen. Den Sinn hinter Pinterest kannst Du einfach nachahmen: Schneide Fotos und Zitate aus Magazinen, Zeitungen und überall, wo Du sie finden kannst, aus und hänge sie so auf, dass Du sie gut sehen kannst. Es wird Dir einen Haufen positiver Energie geben.

Today is a good day to workout
 

5. Mache es Dir angenehm

Gebe Dir einen Ruck dadurch, dass Du die Challenge weniger zu einer Herausforderung machst: Trainiere zu Hause! Zum Studio zu gehen, ist oft der anstrengendste Teil. An besonders schwierigen Tagen kann das Wohnzimmer durchaus hilfreich sein. Im World Wide Web finden sich eine Menge verschiedener Workouts für Zuhause, die keiner Geräte bedürfen.
 

6. Komme voran

Wenn Du einen schlechten Tag hast, ärgere Dich nicht. Blicke nach vorne. Nichts macht Motivation schwieriger als ein negativer Gemütszustand. Behalte im Sinn, was Du bereits alles geleistet hast, um Deine Ziele zu erreichen. Jeder hat Tage, an denen er sich schlecht oder krank fühlt. Erinnere Dich daran, dass Entspannung vollkommen okay ist und meistens sogar gut für den Körper. Hast Du ein hartes Workout geplant, fühlst Dich aber nicht so, als könnest Du es schaffen, tausche es durch ein leichteres. Oder, wenn nichts mehr geht, mache einen zehnminütigen Spaziergang oder jogge und schau, ob Du Dich danach besser fühlst.
 

7. Belohne Dich selbst

Hast Du einen Schritt zu Deinem Ziel geschafft, belohne Dich selbst. Stetiges Beschenken für geleistete Arbeit fördert die Motivation. Eine Belohnung kann praktisch alles sein. Es sollte allerdings nicht im Gegensatz zu Deinen Zielen stehen: Möchtest Du abnehmen, ist es nicht ratsam, Dich nach den ersten 5 Kilo mit einem großen Kuchen zu beschenken.

 

 

Foto: „The First in Line…“ von Luke Lawreszuk via flickr – CC BY 2.0



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.