5 Vorsätze für das neue Jahr

        5-vorsaetze-ajoure-men    

Rauchverbot, Diät und mehr Sport? Gute Vorsätze fürs neue Jahr, die endlich Spaß machen!

Es ist der letzte Tag im alten Jahr und als wenn es nicht schon nervig genug gewesen ist, seit Wochen über die Frage nachzudenken, wo man diesen ach so wichtigen Abend verbringt, taucht kurz vor dem gemeinsamen Anstoßen auch noch die unweigerliche Frage nach den guten Vorsätzen für das neue Jahr auf! Sich für die kommenden zwölf Monate praktisch vor neugierigen Zeugen zum Einhalten neuer, meist unangenehmer Regeln verpflichten zu müssen?! Das macht doch niemandem wirklich Spaß- warum also nicht mal Vorhaben in die Tat umsetzen, die man auch gerne einhält und wo einen garantiert niemand beim Brechen der selbst festgelegten Ziele schief anguckt und mitleidig kommentiert „Wolltest du nicht mit Rauchen/Burger essen/Alkohol aufhören?“

Wer also nicht auf gute Vorsätze verzichten will, hier unsere prickelnden, lustigen, zum Nachdenken anregenden, fantastischen Top5!

Top 1: Tun worauf man(n) Lust hat!

Kennt ihr das auch? So oft im Leben nimmt man Rücksicht auf andere, stellt eigene Bedürfnisse zurück und vergisst dabei sich selbst. Bis zu einem gewissen Maße ist das ja durchaus noch sozial und anständig, doch warum sollte man nicht auch seine eigenen Wünsche durchsetzen dürfen! Gerade im intimen Bereich (ja, damit ist natürlich heißer, hemmungsloser Sex gemeint) wird nur selten ausgesprochen, was man eigentlich will- dabei sind wir Frauen doch gar nicht so verklemmt, wie ihr immer von uns denkt! Teilt uns mit, wonach ihr euch sehnt oder noch besser: Nehmt euch einfach was ihr von uns wollt! Wir beschweren uns schon, wenn uns etwas nicht gefällt…

Top 2: Asiatisch essen- in Asien!

Eine einsame Bucht, die Wellen schlagen sanft am Ufer auf und direkt unter den Palmen des weißen Traumstrandes steht ein kleiner Bungalow, aus dem es exotisch duftet: Warum nicht mal nach Asien reisen und das leckere Essen direkt vor Ort genießen?! Darüber hinaus kann man sich hier einen Maßanzug zu Preisen schneidern lassen, die jede deutsche Kaufhauskette vor Neid erblassen lässt. Auch das Nachtleben lockt hier mit jeder Menge Unterhaltung und wer Ladyboys von den echten asiatischen Schönheiten unterscheiden kann, der kommt vielleicht noch in den Genuss fernöstlicher Verführungskünste!

Top 3: Hangover Revival!

Waren wir nicht insgeheim alle ein wenig neidisch auf die Jungs in dem Film „Hangover“, die sich die teuerste Suite im Caesars Palace/ Las Vegas mieteten und am nächsten Morgen zwar völlig verkatert und mit mysteriösen Hinterlassen ihrer nächtlichen Eskapaden, aber garantiert sehr glücklich wieder aufwachten? Warum also nicht mal den besten Kumpels Bescheid geben und ein „Hangover Revival“ in Deutschland starten! Auch bei uns gibt es in vielen Städten Luxushotels, die neben ihrer extravaganten Ausstattung noch mit direkter Nähe zu den angesagtesten Partylocations überzeugen. Wenn jetzt der Punkt kommt, an dem ihr in diesem Moment vor allem an die folgende Rechnung denkt und daraufhin diese Idee schon wieder aus den Vorsätzen für das neue Jahr streichen wollt, dann ruft euch an dieser Stelle noch mal Punkt eins unserer Liste in Erinnerung- man(n) muss sich schließlich auch mal was gönnen!

Top 4: Einfach mal was Gutes tun!

Zugegeben, ganz ohne den moralischen Zeigefinger zu erheben, wollen wir euch auch nicht in das neue Jahr starten lassen. Es gibt so viele Menschen auf dieser Welt, denen es schlechter geht als uns und vielleicht kann man in den nächsten Monaten auch ohne große Anstrengungen anderen eine kleine Freude machen. Warum also nicht mal in der eigenen Gemeinde umsehen, soziale Projekte finanziell unterstützen oder dem alten Mann auf der Straße einen Euro geben, statt mit dem Gedanken, dass der davon eh nur Alkohol kaufen wird, an ihm vorbeizulaufen. Kleinigkeiten, die uns nicht weiter weh tun und dem anderen aber viel bedeuten können!

Top 5: Kein Fastfood mehr

Waaaaas? Das ist wohl der erste Gedanke, der euch bei diesem Vorschlag in den Kopf kommt und zu Recht fragt ihr euch jetzt, warum am Anfang noch von gut umsetzbaren Vorsätzen die Rede war. Keine Angst, ihr müsst natürlich nicht auf eure heißgeliebten Burger verzichten! Denn zum Glück ist der Begriff „Fastfood“ mittlerweile nur noch selten angebracht, wenn man sich zur Mittagszeit mit gefühlten hundert nervigen Teenies um die Sparmenüs schlagen muss! Langsame Mitarbeiter, die gerade erst in die Kasse eingewiesen wurden, geben außerdem regelmäßig ihr Bestes, dass aus dem Fast-Food-Verbot einfach nur der hemmungslose Genuss eines saftigen Burgers wird!

Foto:©Arcady-Fotolia.com



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
1 Kommentar

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.