5 Schritte, um erfolgreich über eure Beziehung zu reden

        Beziehung    


Es ist unheimlich wichtig in einer Beziehung über Gefühle, Sorgen und zwischenmenschliche Konflikte zu reden. Doch ein konstruktives Gespräch anzufangen kann manchmal echt schwer sein. Aber letztlich ärgert man sich doch nur, wenn etwas Unausgesprochenes zu einem Problem wird.

 

1. Standpunkt klarstellen

Am besten du gehst in einer entspannten Minute zu ihr und sagst, dass du gerne mit ihr reden möchtest. Eine ruhige Atmosphäre und neutrale Gemüter sollen dafür Voraussetzung sein. Du solltest dir auch Gedanken darüber machen, in welche Richtungen das Gespräch laufen kann. Was stört dich? Was willst du ausdrücken? Wie sollte und wie könnte das Gespräch ausgehen? Erinnere dich selber daran, dass du dich während des Gesprächs ein weiteres Mal hinterfragen solltest und wie ihr beide auf gewisse Antworten reagieren könntet.

 

2. Mache den ersten Schritt

Statt mit ihr anzufangen, fängst du aber erst mit dir an und erklärst deinen Standpunkt. Du darfst ihr nichts vorwerfen, während du über deine Gefühle sprichst. Es sind ja schließlich deine und nicht ihre. Rede in der Ich-Form und mache nicht den Fehler ihr zu suggerieren, dass sie an allem schuld ist. Nur so kann sie genau so frei auf das Gespräch einsteigen und ist nicht durch Beschuldigungen voreingenommen.

 

3. Keine Regeln, sondern Vorstellungen äußern

Rede ganz frei über deine Vorstellungen und Wünsche. Dabei musst du kein Blatt vor den Mund nehmen, insofern du sie nicht kritisierst. Zudem solltest du dich auch nicht in die Opferrolle drängen, um zu vermeiden, dass alles Weitere auf Mitleid beruht.

 

4. Lösung finden

Natürlich könnt ihr auch nach allen Regeln der Kunst diskutieren, aber wahre den Respekt, indem du deine Stimme und Ausdruck kontrollierst und sie immer aussprechen lässt. Wenn ihr eure Standpunkte kommuniziert habt, ist es Zeit, eine Lösung zu finden. Häufig gibt man sich einfach ein Facepalm, weil das Problem eigentlich keines war. In schwereren Fällen müsst ihr natürlich Kompromisse eingehen.

 

5. Das Echo

Beende den Konflikt mit indirekten dankenden Worten. Wenn du so etwas sagst wie: „So war das also die ganze Zeit, das hatte ich ganz anderes gesehen.“ Damit bedankst du dich bei ihr für die Kooperation und dies wiederrum wird sie dir auch danken. Zum Wohl des anderen die eigene Schwäche zeigen ist weise und wird euch beide stärken.


Foto: Bernd Leitner / Adobe Stock



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.