10 Dinge, die erwachsene Männer nicht tun

        erwachsen sein    

Es scheint, als habe die Gesellschaft ein paar wichtige Werte vergessen. Als Ergebnis wird sie immer weniger reif, nicht erwachsen genug. In den Köpfen der meisten Menschen wird nicht zwischen Männlichkeit und egozentrischem chauvinistischem Verhalten unterschieden. Das ist einerseits traurig, andererseits wirkt es vor allem auf jüngere Generationen, die ein zweifarbiges Weltbild aufgedrückt bekommen. Gleichzeitig gibt es Menschen die davon reden, dass 30 das neue 20 sei. Männer, sich verhalten wie unerzogene Kinder. In Wahrheit aber sollte sich jeder von uns erwachsen benehmen, sobald er 20 Jahre geworden ist.

Das Problem ist, dass die meisten gar nicht wissen, wie sich erwachsene Männer verhalten sollten. Ein Mann ist ein starkes, selbstbewusstes Individuum, ein gewissenhafter Versorger, leidenschaftlich und sorgender Kerl, mutiger Beschützer, Problemlöser, vorsichtiger Zuhörer, ein sicherer Hafen im Sturm und ein Freund, auf den Du Dich verlassen kannst.

Ein selbstsicheres Individuum zu sein, das ein oder zwei Dinge über das Leben weiß und versteht, dass sich andere Menschen auf ihn verlassen, mit den richtigen Prioritäten, wird niemals ein Verhalten an den Tag legen, das von Unerfahrenheit, Unreife und Schwäche zeugt.
 

Hier sind 10 Dinge, die erwachsene Männer nicht tun:

1. Sie lassen sich durch Angst nicht von ihrem Glück und Erfolg abbringen

Furcht – ganz gleich, ob die Angst vor dem Versagen, gerügt oder abgelehnt zu werden – ist etwas, das die meisten von uns Männer zurückhält. In Angst zu leben heißt unterwürfig zu sein und großartige Möglichkeiten nie anzunehmen. Das kann sich negativ auf Karriere, Liebe, interpersonelle Beziehungen und Dein mentales Empfinden auswirken. Ein erwachsener Mann weiß, dass Furcht immer mitmischt. Allerdings weiß er auch, wie er damit umzugehen hat.

Er zögert nicht, Risiken auf sich zu nehmen. Besonders dann, wenn die einzige Konsequenz seines Handelns ist, dass er sich womöglich ein wenig unbehaglich fühlt. Nehme keine Rücksicht auf Dein Ego. Erwachsene Männer leben an der Grenze ihrer Komfortzone und wagen immer wieder kleine Ausflüge in die Wildnis fernab der Grenze.

 

2. Sie tun Dinge nicht, nur um andere zufriedenzustellen

Ich sehe oft junge Kerle, die mit dem Krafttraining anfangen, nur um Frauen zu beeindrucken. Oder Männer, die sich mit einem Buch in der Welt des Weines weiterbilden. Und es gibt auch solche, die unbedingt besonders smart werden möchten, um mehr Respekt von Freunden, Mitarbeitern und ihrem Chef zu bekommen. Erwachsene Männer sind nicht dadurch motiviert, was andere von ihnen denken. Ihre Handlungen sind von einem inneren Verlangen nach Verbesserung, Lernen und Streben in die Richtung, in die sie sich entwickeln wollen, getrieben.

Sie trainieren, um gesünder und stärker zu werden. Sie lesen Bücher, um sich in dem Bereich weiterzubilden, der sie interessiert. In anderen Worten: sie wissen, wer sie sind und was sie wollen. Außerdem respektieren sie die Meinungen anderer und tun das, was sie selbst für die richtige Wahl halten.

 

3. Sie kreieren im Kopf kein idealisiertes Bild einer Frau

Viele Beziehungen zerbrechen, weil unerwachsene Männer realisieren, dass das Bild ihrer Idealfrau nicht mit dem ihrer Freundin übereinstimmt. Viele Typen kommen schnell von eifriger Bewunderung zu fehlgeleitetem Frauenhass, wenn ihre Erwartungen von echten Frauen nicht erfüllt werden. Frauen sind wie Männer – sie haben ihre Stärken und Schwächen, bewundernswerte Charakterzüge und zu vergebende Fehler, Hoffnungen und Ängste. Ein erwachsener Mann weiß darüber Bescheid und fühlt sich bei Frauen, die ihm ähnlich sind am wohlsten. So gelingt es, eine gesunde Beziehung aufzubauen.

 

glückliches Paar

 

4. Sie lassen sich von Frauen nicht verwirren

Auch wenn ein erwachsener Mann Männer und Frauen gleichstellt ist der kleine Unterschied nicht wegzudiskutieren. Wir alle sind unterschiedlich aufgewachsen und unsere Köpfe arbeiten nun mal anders. Ein erwachsener Mann versteht, dass Frauen kommunizieren, argumentieren und emotional leidenschaftlicher sind als Männer.

Und genau deshalb lassen sich viele Männer verwirren. Die Worte und Handlungen von Frauen sind nicht immer ganz einleuchtend. Dinge müssen aus einer anderen Perspektive betrachtet werden. Um eine Frau zu verstehen müssen keine Gedanken gelesen werden. Es geht nur darum, ein tieferes Verständnis über die weibliche Psyche und Körpersprache aufzubauen.
 

5. Sie sind nicht nachtragend

Diskussionen wird es immer geben. Ob mit Freunden, Familienmitgliedern, der Freundin oder den Mitarbeitern. Und auch Streit ist unvermeidlich, wenn man mehr Zeit miteinander verbringt. Ein klares Zeichen von männlicher Reife ist es aber, wenn Du nach einem Streitgespräch wieder herunterkommen und Dich beruhigen kannst. Die negativen Gefühle musst Du verdrängen. Du wirst Dinge hören wie „Es tut mir so leid“, „Verzeihe mir“ und „Vergiss es einfach, es ist nichts“. Sie stammen von erwachsenen Männern und heißen, dass ihr Leben weitergeht. Dinge haben sich geändert, sie sehen nach vorne. Feindseligkeit vergiftet Beziehungen und macht unglücklich.
 

6. Sie fühlen sich nicht unsicher über ihr Auftreten und ihren Stil

Ein weit verbreitetes Problem: einige Männer fühlen sich in ihrer Haut nicht wohl. Unsicherheiten, wie sie sich geben und auf andere wirken sind sehr häufig und können behoben werden. Wie soll ich mich anziehen? Was sagen meine Blicke? Wie muss ich mich verhalten? Gleichzeitig sind unsichere Männer allerdings oft schlicht zu schüchtern, um mit Mode herumzuexperimentieren. Sie wollen nicht feminin wirken. Auch, wenn sie sich dafür in ihrer eigenen Haut nicht wohlfühlen.

Die Sensibilität für Mode hat sich in den letzten Jahrzehnten rasant entwickelt. Es gibt mittlerweile viele Accessoires, die auch von Männern getragen werden können. Ein erwachsener Mann ist in seinem Auftreten selbstbewusst und hat einen echten Modegeschmack. Sie kümmert es nicht, ob einige Menschen negative Kommentare abgeben.
 

7. Sie distanzieren sich nicht von ihrer Familie

Wenn die Jahre vergehen und wir reifer werden ist es immer wichtiger, eine gesunde Beziehung zu seiner Familie zu haben. Es gibt natürlich immer einige Umstände, unter denen es schwierig ist, der Familie nahe zu stehen. Dennoch können wir alle es sicherlich einrichten, ein wenig mehr Zeit mit unseren Eltern, Verwandten, mit unserer Frau und den Kindern zu verbringen. Ein erwachsener Mann sieht sich selbst als Teil einer voneinander abhängigen Gruppe.

 

Vater & Tochter

 

8. Sie lassen sich nicht nötigen

Es gibt einen Unterschied zwischen streitlustig und durchsetzungsfähig sein. Und es ist nichts, was unreife Männer verstehen. Erwachsene Männer haben Selbstrespekt, Selbstkontrolle und Selbstvertrauen, womit sie Grenzen abstecken. Wenn andere versuchen, sie in die Ecke zu drängen und womöglich sogar nötigen oder mobben werden jene erwachsenen Männer mit beiden Beinen auf dem Boden bleiben sich nicht schieben lassen. Eine dominante Strategie muss her. Sie können nicht zu etwas gezwungen werden, was sie gar nicht tun wollen. Und sie sitzen auch nicht regungslos da und sehen zu, wie jemand anders die Kontrolle über die eigene Person übernehmen möchte. Es gibt für sie keinen Grund zu Gewalt zu greifen oder andere Menschen anzuschreien. Probleme können alleine dadurch gelöst werden, dass sie standhaft bleiben und ihre Stimme erheben, wenn die Situation es erfordert.

 

9. Sie verzweifeln nicht, wenn sie vor eine Herausforderung gestellt werden

Wo genau beginnt die Verzweiflung? Eigentlich schon bei einem kleinen Aufstöhnen wenn sich zeigt, dass etwas getan werden muss. Bestes Beispiel: Schule. Beim Verkünden der Hausaufgaben ging in der 5. Jahrgangsstufe ein Raunen durch den Unterrichtsraum. Im Studium werden Hausarbeiten von jungen Erwachsenen als nicht ganz so drastisch eingestuft.

Ein erwachsener Mann sieht im Verzweifeln keinen Sinn. Dafür hat er auch gar nicht die Zeit. Er tut das, was von ihm erwartet wird. Echte Männer bleiben gefasst, wenn neue Herausforderungen auf sie zukommen. Dadurch relaxen auch die anderen schneller. Gemeinsam kann an einer Lösung gearbeitet werden.

 

10. Sie sehen ihren Job nicht als etwas Langweiliges

Die meisten Menschen sehen ihren Job als etwas, das sie tun müssen, um abends endlich wieder heimgehen zu können. Die Zeit auf der Arbeit ist ihnen schlicht egal, sie vergessen es. Reife heißt allerdings, immer sein bestes zu geben. Echte und erwachsene Männer bemühen sich daher, jeden Tag im Job ihr bestes zu geben und immer nach Chancen und Gelegenheiten zu suchen, sich und seine Karriere auf die nächste Ebene zu hieven. Erwachsene Männer wissen, dass andere Menschen von ihnen abhängig sind. Entsprechend große Priorität hat die Karriere.

 

Erfolg im Job

 
Fotos: CC0 Public Domain



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.