War Dogs – Filmkritik & Trailer

        War Dogs    

War Dogs – Die Story

David Packouz (Miles Teller) ist Masseur mit dürftigem Einkommen, der zu allem Übel seine gesamten Ersparnisse in den Verkauf von Bettlaken investiert hat. Ein Geschäft, das sich als absolute Fehlinvestition herausstellt.

Als eines Tages sein ehemals bester Freund Efraim (Johna Hill) wieder auftaucht und ihm vom lukrativen Waffenhandel vorschwärmt, ist David nur zu Beginn zögerlich. Alsbald lässt er sich von der Aussicht aufs große Geld überreden und organisiert zusammen mit Efraim die Waffendeals, die den großen Unternehmen durch das Raster fallen.

Doch es bleibt nicht lange bei den kleinen Deals. Und als schließlich der ganz große Deal ansteht, spitzt sich die Lage für das erfolgreiche Duo merklich zu. Denn nicht alles was bisher lief ging mit rechten Dingen zu. Und nun müssen die Beiden ihr absolut größtes Ding durchziehen.

 

 

Unglaublich, aber Wa(h)r

War Dogs basiert auf der tatsächlichen Geschichte von David Packouz und Efraim Diveroli, die trotz ihres jungen Alters einen Millionen-Deal mit der amerikanischen Regierung über eine enorme Waffenlieferung aushandeln konnte. Dabei setzt der Film das ganze Geschehen in einen stark komödiantischen Ton, der dem Ernst der Sache nicht unbedingt gerecht wird, aber dem Unterhaltungswert durchaus gut tut.

Im Großen und Ganzen wird der Film von seinen beiden Hauptdarstellern Johna Hill und Miles Teller getragen, die ihre Charaktere grundverschieden darstellen und somit einen schönen Kontrast im ungleichen Paar herausarbeiten. Dabei kann, obwohl Teller die größere Screentime hat, Johna Hill mit seinem Efraim die besten Szenen bieten. Auch die Nebendarsteller wie Bradley Cooper, Ana de Armas oder Kevin Pollak sind schön eingebunden und setzen Akzente, bleiben aber dennoch nur am Rand der Geschichte, da die Erzählung auf die beiden im Zentrum der Ereignisse stehenden Figuren fokussiert ist.

Musikalisch und in seiner Bildsprache ist der Film gelungen, die Sets sind abwechslungsreich und interessant. Einzig die Geschichte selbst ist in sich so klassisch erzählt, dass abgesehen von manch schrägen Szenen wenig passiert, das man nicht erwartet. Das tut der Unterhaltung jedoch keinen Abbruch, ist der klassische Ablauf doch durch Voice-Over und andere Stilmittel durchaus kurzweilig.

 

Unterhaltsame, schräge Komödie

Mit War Dogs bekommt der Kinobesucher eine solide Komödie, die durch gute Darsteller und auf einer verrückten (echten) Story beruhenden Geschichte guten Unterhaltungswert bietet.

 
War Dogs Kinoposter
Kinostart: 29. September 2016

MEHR ACTION!

Warcraft: The Beginning – Filmkritik & Trailer

 

Fotos: Warner Bros. GmbH

1 Kommentar

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.