Office Christmas Party – Filmkritik & Trailer

22. Dez 2016
Office Christmas Party - Filmkritik & Trailer

Office Christmas Party – Die Story

Weihnachten steht vor der Tür und für Clay Vanstone (T. J. Miller), Sohn vom verstorbenen Zenotek Chef und Leiter der Chicagoer Zenotek Filiale steht fest, auch in diesem Jahr muss es eine tolle Weihnachtsfeier für die gesamte Belegschaft geben. Doch seine Schwester Carol (Jennifer Aniston), Übergangs-CEO der kompletten Firma, fordert immense Einsparungen, will 40 Prozent der Belegschaft entlassen und erstickt die Weihnachtsfeier bereits in den ersten Ansätzen.

Davon lassen sich Clay, sein technischer Leiter Josh Parker (Jason Bateman) und Computerspezialistin Tracey Hughes (Olivia Munn) nicht unterkriegen. Ihr Plan, den finanzstarken Manager Walter Davis (Courtney B. Vance) als Kunden gewinnen und damit Carols Erwartungen übertreffen, könnte die gesamte Firma retten.

Zu diesem Zweck und um die Belegschaft nicht um eine Feier zu bringen, organisieren sie die wohl größte Weihnachtsparty, die das Büro jemals erlebt hat und laden den potentiellen Kunden Walter Davis ein.

Doch die Party gerät völlig aus dem Ruder und als Carol Vanstone auf einmal wieder vor der Tür steht und die Bescherung sieht, ist guter Rat teuer. Aber einen in Fahrt gekommenen Zug kann man nur schwer bremsen und so geht das Chaos erst richtig los.

 

 

Comedy Feierwerk

Mit Jason Bateman, T. J. Miller und Jennifer Aniston agieren, neben vielen weiteren unterhaltsamen Darstellern, drei Schauspieler, bei denen man meist schon im Vorfeld sicher sagen kann, was man geliefert bekommt. Gerade wenn man sich im Genre Comedy bewegt. Und so präsentiert sich „Office Christmas Party“ auch als abgedrehte, bekloppte Komödie, mit liebevollem Unterton und einem Ansatz von Weihnachtsmessage.

Neben der grundsätzlichen Handlung werden natürlich einmal mehr viele Klischees bedient und für einige der Gags benutzt. Dennoch wirkt es hier, bei dem extrem bunt zusammengewürfelten Haufen von Büroangestellten und sonstigen Figuren, selten nur um des Klischees Willen, sondern bedient das große lustige Ganze. So hat der Film ganz klar seine Stärke in den vielen verrückten und lustigen Momenten und kann bestens unterhalten. Die Handlung dahinter ist nicht die raffinierteste, gibt dem Ganzen aber einen funktionierenden weihnachtlichen Rahmen.

 

Der etwas andere Weihnachtsfilm

„Office Christmas Party“ ist für alle, die an Weihnachten nicht nur den üblichen Kram sehen wollen, sondern auf Chaos und Witz setzen, ohne dass das Weihnachtsfeeling ganz zu kurz kommt. Mit vielen gelungenen Gags, gut gecasteten Schauspielern und einer simplen Handlung, ist der Film auch bestens geeignet, um in großer Gruppe im
Kino gesehen zu werden.

 

Office Christmas Party
Kinostart: 8. Dezember 2016

 

 

Fotos: Constantin Film Verleih GmbH

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deine Meinung