Abgang mit Stil – Filmkritik & Trailer

        Abgang mit Stil - Filmkritik & Trailer    

Abgang mit Stil – Die Story

Joe (Michael Caine), Willie (Morgan Freeman) und Al (Alan Arkin) sind seit Ewigkeiten die dicksten Freunde und glücklich mit ihrem Leben. Nun, im gehobenen Rentenalter, wird ihr Alltag jedoch davon getrübt, dass der Rentenfond ihres ehemaligen Arbeitsgebers platzt, als dieser aufgekauft und ins Ausland verlagert wird.

So stehen die drei Alten auf einmal ohne Geld da. Dazu kommt, dass Willie eine neue Niere bräuchte und die Bank Joe das Dach über dem Kopf wegzunehmen droht, weil dieser die Hypothek nicht mehr zahlen kann.

Als Joe bei eben dieser Bank eines Tages in einen Überfall gerät, bei dem niemand zu Schaden kommt, die Gangster aber mit viel Geld flüchten können und nicht gefasst werden, beschließt er, selbst zum Bankräuber zu werden. Gemeinsam mit Al und Willie beginnt er, ohne jegliche Ahnung was da auf sie zukommt, einen Bankraub zu planen.

 

 

Renter, Banken und Klischees

Wenn drei altgediente Hollywood-Schauspieler einen Altherren-Gangsterfilm drehen, dann hat das immer erstmal einen Beigeschmack. Vor allem dann, wenn es sich bei der Geschichte um ein Remake längst vergangener Filmtage handelt, wie zuletzt im deutschen Kino bei „Vier gegen die Bank“ zu erleben war.

Und so ist „Abgang mit Stil“ auch so innovativ wie die 14. Staffel DSDS, also gar nicht. Dazu eine einzige Ansammlung Stereotypen, vom Banker, über die Polizei, bis hin zum Rentner, eben (mehr oder weniger) wandelnde Klischees.
 

Warum also, sollte man sich so einen Film ansehen?

Aus genau drei Gründen: Freeman, Caine, Arkin. Die drei Hauptdarsteller spielen sich durch die 08/15-Komödie, deren Geschichte nicht viel hergibt, so locker und beschwingt, dass es einem, trotz aller Unzulänglichkeiten des Drehbuches, eine wahre Freude ist, die drei zusammen auf der Leinwand zu erleben. So vergisst man schonmal, dass das, was da gerade passiert, gar nicht mal so toll ist.

 

Gutes Spiel, schwacher Plot

Für „Abgang mit Stil“ muss man Fan sein. Fan der drei exzellenten Schauspieler, die diesen Film durch ihr Spiel ganz klar aus dem Sumpf durchschnittlicher Spielfilme heben.

Wer mehr Anspruch an einen Film erhebt, sollte diesen Film aussetzen und hoffen, dass die drei Darsteller irgendwann noch einmal zusammen spielen und dann ein gutes Drehbuch im Rücken haben. Denn dann könnte das ein Kultfilm werde.

 

Abgang mit Stil Kinoposter
Kinostart: 13. April 2017

Mit etwas weniger Stil in der Note des Abgangs geht es hier zur Sache

Alien: Covenant – Filmkritik & Trailer

 

Verleih: Warner Bros. GmbH

1 Kommentar

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.